Spa 24: Rowe Racing führt zur Halbzeit

269
Rowe Racing hat sich in Spa an die Spitze gearbeitet | © Daniel Stauche

BMW führt zur Halbzeit die 24 Stunden von Spa-Francorchamps an. Die Rowe-Mannschaft konnte sich an der Spitze etablieren. Auch das zweite Fahrzeug unter der Nennung des BMW Junior Teams schaffte es in die Top Drei. In der Nacht wurde das Rennen wegen eines Unfalles unterbrochen.

Nach der Hälfte der Distanz führt Rowe Racing die 24 Stunden von Spa-Francorchamps mit dem neuen BMW M4 GT3 an. Nicky Catsburg, Augusto Farfus und Nick Yelloly arbeiteten sich über den Abend bis an die Spitze des Rennens. Dahinter liegen AKKodis ASP Team und die Teamkollegen vom BMW-Juniorenteam. Daniel Harper, Neil Verhagen und Max Hesse zeichnen für dieses Resultat verantwortlich.

Die BMW-Crews profitierten von ihrer abweichenden Boxenstrategie. Beide Autos waren etwa einen halben Stint versetzt zur Konkurrenz unterwegs, als ein heftiger Unfall in Blanchimont zum Abbruch in der Nacht führte. Matthew Payne im Porsche von Earl Bamber Motorsport schlug in die Streckenbegrenzung ein, zog sich jedoch keine größeren Verletzungen zu. Die Unterbrechung zur Reparatur der Barrieren dauerte knapp eine Stunde.

- Anzeige -

Während der Unterbrechung konnte Rowe Racing die Boxenstrategie egalisieren und führt seitdem das Rennen an. Die zweite Position manifestierte  das AKKodis ASP Team in den frühen Morgenstunden. Jules Gounon, Raffaele Marciello und Dani Juncadella arbeiteten sich an den BMW-Junioren vorbei.

Während die Startphase sehr geordnet verlief und keine Unterbrechungen hervorbrachte, gab es nach rund drei Stunden die ersten Gelbphasen. Ab diesem Zeitpunkt wurde das Rennen etwas chaotischer, was zu weiteren Neutralisierungen führte. Auch der Faktor Wetter kann noch nicht ausgeschlossen werden. Die Möglichkeit für Regen in der finalen Phase besteht.