Hockenheim 12: Audi holt Dreifachsieg

209
Zweiter Sieg für Phoenix Racing | © Daniel Stauche

Bei den Zwölf Stunden auf dem Hockenheimring hat Audi einen Dreifachsieg davongetragen. An erster Stelle im Klassement überquerte Phoenix Racing die Ziellinie. Die weiteren Podiusmränge bekleideten Car Collection Motorsport und Jutta Racing.

Die Audi-Delegation hat beim Zwölf-Stunden-Rennen auf dem Hockenheimring einen Dreifachtriumph errungen. Auf die höchste Stufe des Siegertreppchen kletterte Phoenix Racing. Obschon Michael Doppelmayr, Pierre Kaffer, Elia Erhart und Swen Herberger das Sonntagssegment des halbtägigen Wettstreits von Startrang vier begannen, erreichte das Fahrerquartett die Ziellinie letztlich mit zwei Runden Vorsprung.

In Johannes Kirchhoff, Max Edelhoff und Elmar Grimm erwuchsen dem schlussendlich siegreichen Audi-Gespann wiederum die Hauptgegner beim Langstreckenwettbewerb im badischen Motodrom. Die Markenkollegen von Car Collection Motorsport hatten bei der planmäßigen Unterbrechung am Samstag die Führung innegehabt. Das Stockerl vervollständigten derweil Julius Adomavičius, Andrius Gelžinis und Jonas Gelžinis von Jutta Racing.

„Das ist unser zweiter Sieg in diesem Jahr, alles war einfach perfekt“, jubelte Erhart nach der Zielankunft mit Radio Le Mans. „Das gesamte Team hat einen tollen Job gemacht. Zum Schluss gab es eine Code 60, die für uns sehr hilfreich war. Also was wollten wir noch mehr? Das hier in Hockenheim ist mein Heimrennen, ich wohne zweihundert Kilometer von hier. Das ist ein ganz spezielles Gefühl.“

Platz vier belegte CP Racing mit seiner Mercedes-AMG-Besatzung Charles Putman, Charles Espenlaub und Joe Foster. An fünfter Stelle reihte sich bereits das beste 991-Ensemble ein: Ivo, Luc und Ric Breukers von Red Camel Jordans. Der nächste Lauf der Creventic-Meisterschaft findet am zweiten Juliwochenende an der Algarve statt. Die Renndauer erstreckt sich über vierundzwanzig Stunden.