GTWC: Toksport WRT dominiert beim Sprint-Finale in Valencia

58
Fuhren allen davon: Maro Engel und Luca Stolz | Patrick Hecq

Mercedes-AMG dominierte das letzte Sprint-Cup-Wochenende der GT World Challenge Europe in Valencia. Maro Engel und Luca Stolz von Toksport WRT holten beide Laufsiege. Daneben gingen mehrere weitere Trophäen nach Affalterbach. Die Titelentscheidung war bereits in Brands Hatch gefallen.

Maro Engel und Luca Stolz haben für das Team Toksport WRT beide Läufe des GT World Challenge Europe Sprint Cups in Valencia gewonnen. Die Rennserie war erstmals auf dem Circuit Ricardo Tormo zu Gast. Zuvor konnte Engel bereits die Poleposition für Lauf zwei im Mercedes-AMG GT3 Evo klar machen. Die Meisterschaft wurde bereits beim vergangenen Rennwochenende zu Gunsten der Audi-Piloten Charles Weerts und Dries Vanthoor vom Team WRT entschieden.

Im ersten Lauf eroberte Stolz bereits frühzeitig die Spitzenposition erobern. Anschließend überstand er zwei Neustarts unbeschadet, bevor er in einem schnellen Boxenstopp an Engel übergab. Dieser beendete das Rennen mit neun Sekunden Vorsprung auf Christopher Haase und Léo Roussel im Audi R8 LMS Evo von Saintéloc Racing. Die AMG-Piloten Timur Boguslawski und Raffaele Marciello von AKKA ASP kamen auf Platz drei.

- Anzeige -

Das zweite Rennen begann Engel dann bereits als Spitzenreiter. Wieder gab es früh eine Neutralisierung, wovon sich der Werksfahrer jedoch nicht beeindrucken ließ. Mit einem sauberen Boxenstopp übergab er den Wagen an Stolz, welcher anschließend vor Petru Razvan Umbrarescu und Jules Gounon von AKKA ASP zum zweiten Sieg des Wochenendes fuhr. Platz drei ging an Albert Costa und Norbert Siedler im Lamborghini Huracán GT3 Evo von Emil Frey Racing.

„Ein Doppelerfolg, zwei weitere Podiumsplatzierungen und mehrere Klassensiege – eindrucksvoller hätten wir die Saison im Sprint Cup der GT World Challenge Europe wohl kaum abschließen können. Wir haben einmal mehr gezeigt, dass unser Mercedes-AMG GT3 siegreich ist und um Titel fahren kann. Im Sprint Cup hat es zwar nicht ganz zur Meisterschaft gereicht. Dennoch, herzlichen Glückwunsch an unserer Customer Racing Teams und ihre Fahrer, die in dieser hart umkämpften Meisterschaft ganz tolle Leistungen gezeigt haben“, zeigt sich AMG-Kundensportleiter Stefan Wendl zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaften.