Le Mans: Toyota fährt Abschlussbestzeit, Alpine verhindert Doppelspitze

130
Toyota war im letzten Training erneut am schnellsten | © Gazoo Racing

Im Le-Mans-Abschlusstraining am Donnerstagabend ist Toyota abermalig die Bestzeit auf dem Circuit de la Sarthe gefahren. Allerdings war Alpine imstande, eine Doppelspitze des japanischen Konstrukteurs zu verhindern. G-Drive Racing war bei den LMP2-Prototypen am schnellsten.

Nach der Hyperpole-Qualifikation am Donnerstagabend haben die Le-Mans-Wettbewerber beim vierten und letzten Training ihre Vorbereitungen abgeschlossen. Die schnellste Rundenzeit bei Dunkelheit fuhr Toyota-Werksfahrer Kazuki Nakajima, welcher sich innerhalb von 3:27,994 Minuten über die Kombination aus permanentem Rundkurs und abgeriegelter Nationalstraße beförderte.

Dahingegen musste sich Stallgefährte Kamui Kobayashi mit Rang drei bescheiden, weil Alpine-Athlet Nicolas Lapierre den TMG-Kontrahenten um 1,287 Sekunden unterbot. Das Delta zur Bestmarke betrug zudem nur 0,286 Sekunden. Die besser platzierte Besatzung der Scuderia Cameron Glickenhaus verfehlte die Referenzzeit der Abschlussitzung um 2,315 Sekunden. Am LMH-Lenkrad: Ryan Briscoe.

In der LMP2-Kategorie positionierte sich G-Drive Racing an vorderster Stelle. Franco Colapinto überquerte den Circuit de la Sarthe binnen 3:31,414 Minuten. Den ersten Platz der GTE-Pro-Wertung belegte WeatherTech Racing. Porsche-Pilot Laurens Vanthoor benötigte 3:48,246 Minuten für seinen raschesten Umlauf. Schnellstes GTE-Am-Gespann war AF Corse. Ferrari-Fahrer Nicklas Nielsen erzielte eine Bestzeit von 3:51,561 Minuten.

Die Sportwarte schwenkten ungefähr eine Viertelstunde vor dem planmäßigen Ende des Nachttrainings rote Flaggen, ehe die Rennleitung, als nur noch wenige Minuten auf der Uhr standen, entschied, die Sitzung endgültig abzubrechen. Ollie Milroy – für Inception Racing im Einsatz – war in der Ford-Schikane verunfallt. Dank der Bestleistung Milroys von 3:51,692 Minuten rangierte die Ferrari-Mannschaft im Abschlussklassement allerdings dennoch auf der zweiten Position.