Le Mans: Toyota schlägt Alpine knapp im ersten Training

239
Toyota gelang die erste Bestzeit in Le Mans | © FIA WEC

Das erste freie Training war durch enge Abstände geprägt. Die schnellsten vier Autos waren lediglich durch eine Zehntelsekunde getrennt. Ganz vorne positionierte sich Toyota. Ferrari und Porsche setzten sich in den GTE-Klassen durch.

Spannender Auftakt bei den 24 Stunden von Le Mans! Das erste freie Training zeichnete sich durch extrem enge Abstände an der Spitze aus. Nach drei Stunden Fahrzeit wurden die besten Vier lediglich durch eine Zehntelsekunde getrennt. Der schnellste Pilot war José Maria Lopéz im Toyota GR10 Hybrid mit der Startnummer sieben. Der Bestwert lautete 3:29,309 Minuten. Damit umrundete er die über dreizehn Kilometer lange Strecke ganze 86 Tausendstelsekunden schneller als Nicolas Lapierre im Alpine A480 Gibson.

Auf Rang drei mit nur einer Tausendstelsekunde Abstand folgte Kazuki Nakajima im zweiten Toyota. Darauf folgte Phil Hanson im besten LMP2-Prototypen. Dem Portugiesen fehlten im Oreca 07 Gibson von United Autosports nur 0,132 Sekunden auf Conways Bestzeit. Der frischgebackene Formel-E-Weltmeister Nyck De Vries wurde Gesamtfünfter im Aurus 01 von G-Drive Racing. Dahinter reihten sich beide SCG 007 LMH der Scuderia Cameron Glickenhaus ein. Intern schlug Richard Westbrook Olivier Pla. Ihre Rückstände betrugen 0,9 Sekunden respektive 1,016 Sekunden.

In der GTE-Pro setzte sich Ferrari an die Spitze des Klassements. Daniel Serra hievte seinen 488 GTE Evo in 3:50,123 Minuten um den Circuit de la Sarthe. Nick Tandy in der Corvette C8.R mit der Startnummer vier fehlten vierzig Tausendstelsekunden. Gianmaria Bruni war der beste Porsche-Kutscher auf Platz drei. Darauf folgte der zweite Werks-Ferrari, die privaten Porsche von WeatherTech Racing und HubAuto Racing, sowie die zweite Corvette und der zweite Werks-Elfer. Bei den GTE-Amateuren fuhr Matteo Cairoli die schnellste Rundenzeit für das Team Project 1.

Um 19 Uhr Mitteleuropäischer Zeit geht es mit der Qualifikation in Le Mans weiter.