Magny-Cours: Team WRT gewinnt Sprint-Cup-Auftakt

68
Erster Saisonsieg für das Team WRT in der GT World Challenge Europe | © Patrick Hecq

Das Team WRT hat das Nachtrennen von Magny-Cours mit einem Start-Ziel-Sieg gewonnen. Die Sprint-Cup-Titelverteidiger Dries Vanthoor und Charles Weerts fuhren ein fehlerfreies Rennen. Dahinter komplettierte ein Lamborghini-Doppel vom Team Emil Frey Racing das Podest.

Die amtierenden Titelträger des GT World Challenge Sprint Cups haben das Auftaktrennen der neuen Saison in Magny-Cours gewonnen. Dries Vanthoor und Charles Weerts bestimmten das Geschehen mit einem Audi R8 LMS Evo vom belgischen Team WRT. Das Rennen fand in der Dunkelheit der französischen Nacht statt.

Weerts hatte am Tage die Poleposition für das einstündige Auftaktrennen geholt. Mit einem guten Start übernahm er direkt die Spitzenposition. Auf den Plätzen zwei und drei sortierten sich Ricardo Feller und Arthur Rougier mit ihren Lamborghini Huracán GT3 Evo von Emil Frey Racing ein. Der Schweizer Feller näherte sich zeitweise seinem Vordermann an, konnte jedoch keinen ernsthaften Angriff platzieren.

- Anzeige -

Das Emil-Frey-Team beging zum Fahrerwechsel den taktischen Fehler, beide Autos gleichzeitig in die Box zu holen. Laut Team fiel in Fellers Wagen der Funk aus, weshalb dieser nicht mit seinem Ingenieur kommunizieren konnte. Gleichzeitig zog Weerts an der Spitze auf freier Strecke seine Runden und erarbeitete sich damit einen Vorsprung.

Vanthoor übernahm den Audi von seinem belgischen Teamkollegen und fuhr mit dem R8 ungefährdet zum ersten Saisonsieg. Fellers Fahrerpartner Albert Costa fehlten am Ende über sechs Sekunden auf den Audi-Werksfahrer. Rougier und Alex Fontana komplettierten das Podium als Sieger des Silver-Cups. Der Sieg in der Pro-Am-Klasse ging an Andrea Bertolini und Louis Machiels im Ferrari 488 GT3 von AF Corse.