Spa-Francorchamps: Team Project 1 muss auch zweiten Porsche zurückziehen

532
Das Team Project 1 kann nicht in Spa starten | © Porsche Motorsport

Das Team Project 1 musste auch seinen zweiten Porsche 911 RSR zurückziehen. Egidio Perfetti schlug in der Qualifikation im Bereich Raidillon ein und zerstörte das Fahrzeug nachhaltig.

Das Team Project 1 wurde in Spa-Francorchamps arg gebeutelt. Das Team aus Lohne musste seine beiden Porsche 911 RSR aus der GTE-Am-Kategorie von den Sechs Stunden von Spa-Francorchamps zurückziehen. Nach dem Unfall von Anders Bucardt im Bereich Les Combes beim WM-Prolog hatte man sich dazu entschieden das Fahrzeug in der heimischen Werkstatt wieder aufzubauen.

In der gestriegen Qualifikation folgte dann der Super-GAU. Egidio Perfetti schlug im Streckenabschnitt Raidillon heftig mit seinem 911 RSR ein. Leider wurde auch das Fahrzeug mit der Startnummer 56 nachhaltig zerstört. Damit fehlt das Team Project 1 in der Startaufstellung beim Auftakt der Langstrecken-WM.

Derweil hat Dempsey-Proton Racing verkündet, dass man heute starten wird. Christian Ried hatte einen nahezu identischen Unfall wie Perfetti im Bereich Raidillon.