VLN: Organisatoren vermelden Teilnehmerhoch bei Lauf drei

542
Bislang größtes Starterfeld der Saison bei VLN 3 | © Ralf Kieven (1VIER.com)

Die Starterliste für den ADAC-ACAS-Cup zählt insgesamt 165 Einschreibungen. Allein dreiunddreißig Nennungen entfallen auf die SP9-Oberklasse für GT3-Sportwagen. Audi und Porsche starten in Überzahl.

Die Veranstaltergemeinschaft verzeichnet für den ADAC-ACAC-Cup am ersten Maiwochenende ein abermaliges Einschreibungshoch. Die Teilnehmerliste für den dritten der neun Läufe zur VLN-Langstreckenmeisterschaft umfasst insgesamt 165 Nennungen. Allein dreiunddreißig Meldungen entfallen auf die SP9-Spitzenklasse für GT3-Sportwagen – ebenfalls ein Bestwert in der diesjährigen Saison.

In Überzahl treten die VAG-Marken Audi und Porsche mit jeweils acht Besatzungen an. Die Neunelfereinsätze koordinieren Falken Motorsports, KCMG, Huber Motorsport, Frikadelli Racing, Rutronik Racing und Manthey-Racing. Den Automobilbauer mit den vier Ringen repräsentieren Phoenix Racing, Car Collection Motorsport, Land-Motorsport, Lionspeed GP und die Équipe Vitesse. Konzernschwester Lamborghini delegiert das FFF Racing Team in die Eifel.

- Anzeige -

Die Bayerischen Motorenwerke sind mit sieben Sechsern vertreten, eingesetzt von Schubert Motorsport, Rowe Racing, Walkenhorst Motorsport und dem Juniorteam des Münchner Konstrukteurs. Die kleinste Sektion der süddeutschen Hersteller bildet die Mercedes-AMG-Delegation mit GetSpeed Performance, dem Haupt Racing Team und CP Racing, welche sechs Renner an den Start bringen.

Darüber hinaus nehmen Octane 126, Racing One und WTM Racing mit jeweils einem Ferrari 488 GT3 am dritten Saisonwettbewerb teil. Die Scuderia Cameron Glickenhaus tritt mit ihrem SCG 004C in der SPX-Wertung ohne Konkurrenten an. Die Fabrikate der weiteren Kategorien: Porsche, BMW, Subaru, Lexus, Mercedes-AMG, Alpine, Toyota, Aston Martin, Dacia, Volkswagen, Seat, Renault, Hyundai, Opel, Honda, Audi und KTM.

Weiteres zum Thema