N’ring 24 und VLN: Lionspeed GP erhält Unterstützung von Car Collection

514
Lionspeed GP setzt einen Audi R8 LMS am Ring ein | © Lionspeed GP

Car Collection Motorsport gewährt dem neu gegründeten Rennstall Lionspeed GP Unterstützung, um auf der Nordschleife des Nürburgrings anzutreten. Den Audi R8 LMS des Bad Homburger Teams pilotieren Patrick Kolb und Lorenzo Rocco di Torrepadula sowie Werkspilot Patric Niederhauser.

Der neu gegründete Rennstall Lionspeed GP ist eine Kooperation mit Car Collection Motorsport eingegangen, um ein SP9-Pro-Am-Programm auf der Nürburgring-Nordschleife zu schultern. Auf dem Fahrplan steht nicht nur die Teilnahme am 24-Stunden-Rennen, sondern das Engagement umfasst ebenso einen ganzjährigen Einsatz in der VLN-Langstreckenmeisterschaft. Das Arbeitsgerät des in Bad Homburg ansässigen Teams: ein Audi R8 LMS.

Ins Steuer des Ingolstädter Sportwagens greifen Patrick Kolb und Lorenzo Rocco di Torrepadula. Den beiden Projektinitiatoren wird dabei fahrerische Unterstützung des Werksfahrers Patric Niederhauser zuteil. „Car Collection Motorsport hat im internationalen GT-Sport erfolgreich bewiesen, dass es die Infrastruktur und das Know-how hat, uns perfekt zu unterstützen“, würdigt Kolb die bisherigen Leistungen der Rheingauer Equipe.

- Anzeige -

Und setzt nach: „Mit einem dritten Gesamtplatz bei den 24 Stunden auf dem Nürburgring 2019 und einem zweiten Platz 2020 hat Car Collection gezeigt, dass es zu den leistungsstärksten Teams am Nürburgring gehört. Die Gründung von Lionspeed GP ist ein wichtiger Meilenstein, und wir sind stolz darauf, Teil der langfristigen Perspektive und Strategie des Teams zu sein, die darauf abzielt, ein anerkanntes Team im internationalen GT-Sport zu werden.“

Peter Schmidt: „Besonders die starke Debütsaison war höchstbeachtlich“

Das Tandem Kolb und di Torrepadula arbeitete sich während der zurückliegenden Jahre in der Hierarchie am Ring empor. Zunächst begann das Duo in der Cup-2-Wertung, stieg anschließend auf in die SP7-Division. Zuletzt bewegten Kolb und di Torrepadula einen Porsche 911 GT3 R über die Nordschleife des Nürburgrings. Bei der vergangenen Septemberauflage des Eifelaner Ein-Tages-Wettstreits belegte das Doppel – unter der Flagge von Huber Motorsport, mit Marco Holzer und Nico Menzel – den gesamtfünfzehnten Platz und gewann die Pro-Am-Klasse.

„Wir kennen Patrick und Lorenzo schon lange und haben ihre starken Ergebnisse immer im Auge behalten“, äußert sich CC-Teamchef Peter Schmidt zur künftigen Zusammenarbeit mit Lionspeed GP. „Besonders die starke Debütsaison in der SP9-Kategorie war höchstbeachtlich. Wir sind sehr stolz und glücklich, eine starke Partnerschaft mit dem neu gegründeten Team Lionspeed GP zu beginnen.“

Der Terminkalender der Mannschaft von Lionspeed GP gibt außerdem Hinweise auf weitere Vorhaben, welche die hessische Truppe in ihrer Pressemitteilung nicht angekündigt hat. Demnach plant Lionspeed auch, an zwei Läufen der GT World Challenge teilzunehmen: dem Paul Ricard 1000 am letzten Maiwochenende. Und: am 24-Stunden-Rennen von Spa-Francorchamps.