NLS: HRT schickt den Bilstein-Mercedes auf die Nordschleife

379
Der Mercedes-AMG GT3 Evo im markanten Bilstein-Design | © Haupt Racing Team

Mit dem Haupt Racing Team wird Bilstein eine verstärkte Präsenz auf der Nordschleife 2021 zeigen. Ein Mercedes-AMG GT3 Evo der Mannschaft wird im blau-gelben Design des Fahrwerksherstellers an den Start gehen. Das Auto soll an der Nordschleifen Langstrecken-Series sowie am 24-Stunden-Rennen teilnehmen.

Das Haupt Racing Team wird im Jahr 2021 auf die Nordschleife zurückkehren. Für den ersten Mercedes-AMG GT3 Evo der Mannschaft wurde als strategischer Partner der Fahrwerkshersteller Bilstein bekanntgeben. Das Auto soll mit der markanten blau-gelben Farbgebund in der NLS und beim 24-Stunden-Rennen auf der Nordschleife an den Start gehen.

„Wir sind sehr glücklich, die Partnerschaft mit Bilstein auf ein neues Level zu heben. Unsere Zusammenarbeit verlief bei den bisherigen Highlight-Events stets reibungslos und war auch bereits von sportlichem Erfolg gekrönt. Auf diesem vielversprechenden Fundament wollen wir aufbauen und gemeinsam mit Bilstein zahlreiche weitere Spitzenresultate erzielen. Auf uns wartet eine Saison voller spannender Herausforderungen, in der wir so viele Punkte und Siege wie möglich einfahren wollen. Einen erfahrenen und ausgewiesenen Branchen-Experten wie Bilstein an unserer Seite zu haben, ist hierbei ein großes Plus und hilft uns, unsere hohen Ziele in der Grünen Hölle zu realisieren“, so Teambesitzer Hubert Haupt.

- Anzeige -

Bilstein fungiert dabei nicht nur als Sponsor sondern auch als Technologiepartner, stellt Geschäftsführer Dr. Peter Klaus Kirner klar: „Mit unseren Hochleistungs-5-Wege-Dämpfern möchten wir weiterhin einen wesentlichen Beitrag zum Erfolg leisten und dafür sorgen, dass auch 2021 das Team wieder ganz vorne mitfährt.“ Bilstein ist Teil des ThyssenKrupp-Konzerns.

HRT hat die sportliche Heimat im Gewerbepark am Nürburgring in Meuspath. Das Team geht erst in seine zweite Saison auf der Nordschleife, nachdem Haupt Anfang des vergangenen Jahres die GT3-Abteilung von Black Falcon übernommen hatte. In der Debütsaison kam das Team auf zwei Klassensiege.