Langstrecken-WM: Unfall beendet Testfahrten des SCG 007 vorzeitig

996
Die Scuderia Cameron Glickenhaus musste einen Unfall bei den Testfahrten hinnehmen | © SCG

Die Scuderia Cameron Glickenhaus muss einen Rückschlag bei der Entwicklung des SCG 007 Hypercars verkraften. Es kam zu einem Testunfall des ersten Chassis in Vallelunga. Dem Fahrer ist bei dem Einschlag nichts passiert.

Ein Unfall hat einen mehrtägigen Test des Hypercars SCG 007 von der Scuderia Cameron Glickenhaus vorzeitig beendet. Der Unfall ereignete sich auf dem Autodromo Vallelunga. Wer hinter dem Steuer saß zum Zeitpunkt des Unfalls ist nicht bekannt. Teamchef Jim Glickenhaus gab lediglich bekannt, dass der Fahrer wohlauf sei. Am gestrigen Montag hat Major Tom, so wurde das Chassis getauft, noch über 200 Runden auf der italienischen Strecke absolviert.

Zur weiteren Vorbereitung auf den Saisonauftakt der Langstrecken-WM steht ein nächster Test in zehn Tagen an. Dieser findet erneut in Vallelunga statt. Danach soll es für einen 30-Stunden-Test nach Aragon gehen. Bereits vor dem heutigen Unfall hat der SCG 007 den obligatorischen Crashtest der FIA bestanden.