N’ring 24: Rutronik Racing bestätigt Fahrerbesatzung

662
Rutronik Racing hat seine Porsche-Fahrer aufgestellt | © Porsche

Für den Porsche-Einsatz beim 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring hat Rutronik Racing zwei Kenner und zwei Nachwuchspiloten engagiert. Das Fahrerpersonal setzt sich zusammen aus Romain Dumas und Julien Andlauer sowie Tobias Müller und Tristan Viidas.

Rutronik Racing hat seinen Fahrerkader für den diesjährigen Neunelfereinsatz beim 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring zusammengestellt. Das Pilotenensemble fügt sich zusammen aus den beiden Porsche-Spezialisten Romain Dumas und Julien Andlauer sowie den Nachwuchsathleten Tobias Müller und Tristan Viidas. Die „Förderung junger, ambitionierter Piloten“ seien ein „großes Ziel“ der Remchingener Equipe, kehrt Teamchef Fabian Plentz hervor.

„Dabei konnten wir mit Patric Niederhauser Ende 2019 bereits den ersten Piloten zu einem Werksvertrag verhelfen. Ganz aktuell hat mit Dennis Marschall ein weiterer Rutronik-Racing-Pilot einen Werksvertrag zeichnen können“, stellt Plentz bisherige Erfolge mit der Schwestermarke Audi vor Augen. Niederhauser errang in der vorvergangenen Saison den ADAC-GT-Masters-Titel; Marschall festigte während der zurückliegenden Jahre einen Platz im Mittelfeld.

- Anzeige -

Rutronik Racing kündigte während der Adventszeit an, mit einem Porsche 911 GT3 R auf der Nürburgring-Nordschleife anzutreten. Zur Vorbereitung auf die Ein-Tages-Wettfahrt nimmt die Porsche-Mannschaft an der Einstellfahrt, den ersten drei VLN-Läufen sowie dem Qualifikationsrennen teil. „Mit der Erfahrung von Romain Dumas und Julien Andlauer bin ich sicher, dass unser Fahrer-Line-up für Überraschungen sorgen kann“, meint Plentz.