Daytona: Loic Duval Schnellster im letzten Training

194
Loic Duval fuhr die schnellste Rundenzeit im letzten Training | © Jake Galstad

Cadillac hat die Spitze im Training der 24 Stunden von Daytona verteidigt. Loic Duval fuhr auf Platz eins im Abschlusstraining. Er verwies Markenkollege Kevin Magnussen auf die zweite Position. In der GTLM-Klasse war Ferrari an der Spitze zu finden. Die Pace in der GTD-Klasse bestimmte das GRT Grasser Racing Team.

Mit dem vierten Training haben die Teilnehmer der 24 Stunden von Daytona die Vorbereitungsphase abgeschlossen. Loic Duval vom Team JDC-Mustang Sampling Racing beanspruchte mit 1:35,085 Minuten die schnellste Zeit. Der Franzose war damit aber nur 0,012 Sekunden schneller als Kevin Magnussen. Der Sohn des ehemaligen Corvette-Werksfahrers Jan Magnussen bestreitet in Daytona sein erstes IMSA-Rennen. Oliver Jarvis brachte seinen Mazda DPi auf Position drei.

In der LMP2-Klasse war es John Farano, der auf Platz eins fuhr. Seine beste Rundenzeit im Auto von Tower Motorsports betrug 1:36,448 Minuten. Dahinter folgte der letztjährige DTM-Pilot Ferdinand Habsburg mit einem Oreca 07 von High Class Racing. Auf Rang drei kam Tristan Nunez für WIN Autosport.

- Anzeige -

Das Tempo der GTLM-Klasse gab Alessandro Pier Guidi vor. Der amtierende Titelträger des GT World Challenge Endurance Cup fuhr mit seinem Ferrari 488 GTE zu einer Zeit von 1:42,584 Minuten. Damit verwies er Kévin Estre im Porsche 911 RSR knapp auf Platz zwei. Dritter wurde Tommy Milner in einer Corvette C8.R.

Erneut in Führung der GTD-Klasse war ein Lamborghini. Im Abschlusstraining repräsentierte Franck Perera die Marke an der Spitze der Klasse. Auf Position zwei kam Teamkollege Mirko Bortolotti im zweiten Huracán GT3 vom GRT Grasser Racing Team. Daniel Serra brachte den Ferrari 488 GT3 von AF Corse auf Platz drei.