GT-Sport: Audi plant Evo-Version für den R8 LMS ab 2022

571
Ein Audi R8 LMS vom Team WRT in Monza | © Stefan Deck

Der Audi R8 LMS wird ab der Saison 2022 ein weiteres Evo-Paket erhalten. Damit soll das Auto für den neuen Homologationszyklus zwischen 2022 und 2024 einsatzfähig bleiben. Der R8 LMS ist in mehreren Ausbaustufen bereits seit 2009 am Markt und konnte mehr als 300 Rennsiege holen.

Ab der Saison 2022 gilt ein neues Reglement für Fahrzeuge der Kategorie GT3. Ab diesem Jahr beginnt auch die neue Homologationsperiode, welche die Saison 2024 mit einschließen wird. Für Hersteller der aktuellen Modelle ergibt sich daher die Wahl zwischen einem Evo-Paket und einem neu entwickelten Rennwagen.

- Anzeige -

Wie Audi-Kundensportleiter Chris Reinke gegenüber Endurance-Info verlautbarte, hat sich der Ingolstädter Hersteller für die erste Variante entschieden. Damit wird es das zweite Evo-Paket für die aktuelle Variante des Audi R8 LMS. Der Wagen mit seinem unverkennbaren V10-Motor ist in mehreren Iterationen beriets seit 2009 im Einsatz. Die Homologation des aktuellen Evo-Fahrzeugs läuft nach der Saison 2021 aus.

Mit über 300 Siegen ist Audi der erfolgreichste Hersteller in der Geschichte der GT3-Klasse. Im ADAC GT Masters 2020 stellte der Hersteller mit zwölf Autos die größte Fahrzeugfraktion dar. Insgesamt konnte Audi Sport seit 2009 mehrere hundert Rennfahrzeuge absetzen.