VLN und N’ring 24: Olaf Beckmann bereitet weitere Manta-Einsätze vor

555
Der Opel Manta kehrt im nächsten Jahr zurück auf die Nordschleife | © Gruppe C

Trotz außerplanmäßiger Pause in diesem Jahr beabsichtigt Olaf Beckmann, den Opel Manta in der nächsten Saison wieder auf der Nürburgring-Nordschleife einzusetzen. Auf dem Fahrplan steht nicht nur das 24-Stunden-Rennen, sondern auch die VLN-Langstreckenmeisterschaft.

In der anhebenden Winterpause ist die Fehlinformation in Umlauf geraten, Olaf Beckmann plane keine weiteren Opel-Manta-Einsätze. Derlei Gerüchte hat der Fahrzeugeigentümer nun dementiert. Seine Mannschaft beabsichtige, in der nächsten Saison bei sämtlichen VLN-Läufen und dem 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring anzutreten. „Alles andere sind falsche Gerüchte, denen ich entgegenwirken möchte“, betont Beckmann gegenüber dem Nürburgring-Blog LSR-Freun.de.

Den diesjährigen Einsatz beim Eifelaner Ein-Tages-Wettstreit musste Beckmann absagen, weil seine Truppe wegen Verzögerungen bei der Teilelieferung nicht hinreichend Probefahrten absolvieren konnte. Zudem fielen Einsatzgelegenheiten in der Langstreckenmeisterschaft fort. „Die NLS-Rennen sechs, sieben und acht sind ausgefallen, was jedoch nichts an unseren Plänen für 2021 geändert hat. Der Manta wird fleißig für seinen Einsatz vorbereitet“, betont Beckmann.

- Anzeige -

Auch die Zusammensetzung der Fahrerbesatzung steht bereits fest. Demnach wechselt sich Beckmann mit Volker Strycek und Peter Hass im Manta-Cockpit ab. In derselben Konstellation trat das Fahrergespann auch beim letztjährigen 24-Stunden-Rennen in der Grünen Hölle an – mit der Unterstützung Jürgen Schultens. Allerdings überquerte der Opel Manta nur achtundzwanzigmal die Nordschleife, wodurch die Regelhüter das Quartett nicht in die Wertung aufnahmen.