Sebring: Acura setzt erste Bestzeit, Porsche mit Doppelführung in der GTLM

68
Acura gelang die erste Bestzeit in Sebring | © IMSA

Helio Castroneves hat die erste Bestezit bei den 12 Stunden von Sebring erzielt. Hinter dem Acura-Piloten reihten sich vier Cadillacs ein. In der GTLM-Klasse fuhr Porsche den Bestwert ein. Lexus setzte sich in der GTD-Wertung durch.

Das Acura Team Penske hat das Auftakttraining zu den 12 Stunden von Sebring mit der Bestzeit beendet. Helio Castroneves umrundete den Sebring International Raceway in 1:49,360 Minuten. Damit war der Brasilianer 35 Tausendstel flotter als Loic Duval im Cadillac DPi von JDC-Miller Motorsports.

Rang drei ging an das Schwesterfahrzeug von JDC-Miller Motorsports. Hier war Stephen Simpson der schnellste Pilot. Dahinter reihten sich die Cadillacs von Wayne Taylor Racing und Action Express Racing ein. Derweil war Ryan Hunter-Reay der schnellste Mazda-Kutscher. Dem IndyCar-Fahrer fehlten allerdings sieben Zehntelsekunden. Dieser Rückstand bedeutete Rang sechs für Hunter-Reay.

- Anzeige -

Bei der Abschiedvorstellung von Porsche in der GTLM-Wertung setzten die Weissacher ein erstes Ausrufezeichen. Earl Bamber gelang mit einer Rundenzeit von 1:58,717 Minuten der erste Bestwert. Neel Jani im zweiten Werkselfer war bereits fast vier Zehntelsekunden langsamer. Connor De Phillippi hievte seinen BMW M8 GTE auf die dritte Position. Darauf folgten die beiden Corvettes und Augusto Farfus im zweiten M8 GTE.

In der GTD-Klasse setzte sich Lexus an die Spitze des Zeitentableaus. Kris Kirkwood brauchte nur 2:02,961 Minuten in seinem Lexus RC-F GT3. Wright Motorsports wurde als Zweiter gewertet. Hier fuhr Patrick Long die beste Runde. Die besten Drei wurden von Michael De Quesada im zweiten Lexus von AIM Vasser Sullivan abgerundet.

Um 20:35 Uhr Mitteleuropäischer Zeit geht es mit dem zweiten Training weiter.