Laguna Seca: Castroneves, Taylor siegen dank Teamorder, Corvette ist GTLM-Meister

92
Das Acura Team Penske wandte die Teamorder für Castroneves und Taylor an | © IMSA

Das Acura Team Penske hat einen Doppelsieg in Laguna Seca eingefahren. Helio Castroneves und Ricky Taylor wurden an ihren Teamkollegen vorbeigewinkt und sind nun die neuen Tabellenführer. Porsche und Acura triumphierten in den GT-Klassen.

Das Acura Team Penske hat die Meisterschaftsführung von Wayne Taylor Racing übernommen, nachdem die Mannschaft von Roger Penske die Teamorder angewendet hat. Durch den Sieg von Helio Castroneves und Ricky Taylor in Laguna Seca liegt das Acura-Doppel zwei Punkte vor Renger van der Zande und Ryan Briscoe.

Den zweiten Platz beim vorletzten Lauf der IMSA SportsCar Championship holten Dane Cameron und Juan Pablo Montoya im zweiten Acura ARX-05. Cameron lag zwischenzeitlich über dreißig Sekunden vor seinen Teamkollegen, wurde dann aber vom Boxenstand eingebremst und musste schließlich eine Runde vor dem Ende seine Teamkollegen passieren lassen.

- Anzeige -

Die letzte Stufe des Stockerls erklomm Action Express Racing. Hier rotierten gewohntermaßen Felipe Nasr und Pipo Derani durch das Cockpit ihres Cadillacs DPis. Die beiden Mazdas mussten sich mit den Rängen vier und fünf begnügen. Intern schlugen Jonathan Bomarito und Harry Tincknell Oliver Jarvis und Tristan Nunez. Aufgrund von späten Elektronikproblemen wurde Wayne Taylor Racing auf den sechsten Platz zurückgereicht.

In der GTLM-Klasse haben Laurens Vanthoor und Earl Bamber ihren ersten Saisonsieg eingefahren. Das Dou rang dabei die Corvette-Kutscher Antonio García und Jordan Taylor nieder. Tommy Milner und Oliver Gavin holten für Corvette ebenfalls die dritte Position. Allerdings wurden die Beiden nach dem Rennen mit einer Strafe belegt, weshalb Gavin und Milner als Letzte in der Klasse gewertet wurden.

Denn bei der Corvette mit der Startnummer vier wurde ein Vergehen bei der Höhe des Diffusors in der technischen Nachuntersuchung festgestellt. Damit rückten Nick Tandy und Frédéric Makowiecki im zweiten Porsche auf den Bronzerang auf. Durch die Strafe der zweiten Corvette-Besatzung ist García und Taylor die Meisterschaft nicht mehr zu nehmen und die Beiden haben sich ein Rennen vor dem Ende zum Meister gekrönt.

Bei den GT3-Fahrzeugen hat sich Meyer Shank Racing den Sieg gesichert und gleichzeitig die Führung in der Meisterschaft zurückerobert. Mario Farnbacher und Matt McMurry fuhren einen dominanten Sieg in Kalifornien ein. Das Podium komplettierten Turner Motorsport und erneut Meyer Shank Racing.

Die bis dahin Führenden Lexus-Fahrer Aaron Telitz und Jack Hawksworth erlebten in Laguna Seca ein Desaster. Nach einem Reifenschaden im Qualifying fuhr man nur von Position elf los. Diesen holten die Beiden auch im Rennen. Durch den Patzer der Konkurrenz liegen Farnbacher und McMurry nun sieben Punkte vor den Zweitplatzierten. Um die Meisterschaft in Sebring sicher zu holen, müssen die Acura-Piloten mindestens Dritte werden.