Spa 24: KCMG fährt Bestzeit im Nachttraining

180
KCMG war bei Dunkelheit am schnellsten | © Kevin Pecks

KCMG-Pilot Kévin Estre ist die schnellste Rundenzeit beim Nachttraining zum 24-Stunden-Rennen auf dem Circuit de Spa-Francorchamps gefahren. Die Porsche-Markenkollegen von Rowe Racing wurden indes Dritte. Die weiteren Fabrikate unter den flottesten Fünf: Mercedes-AMG, Aston Martin und Audi.

Im Nachttraining zur Vorbereitung auf die 24 Stunden von Spa-Francorchamps ist die Porsche-Abordnung als Tempomacherin aufgetreten. Die Sportwagenmarke aus Stuttgart-Zuffenhausen reklamierte den ersten und dritten Rang für sich. Obenauf im Klassement: das KCMG-Trio Richard Lietz, Michael Christensen und Kévin Estre, welcher die Ardenner Grand-Prix-Bahn in seinem letzten Versuch innerhalb von 2:22,370 Minuten überquerte.

Die Markenkollegen von Rowe Racing – Laurens Vanthoor, Nick Tandy und Earl Bamber – beförderten sich derweil auf den Bronzeplatz, verzeichneten einen Abstand von 0,893 Sekunden auf die Referenzmarke des Zeitfahrens bei Dunkelheit. Dazwischen positionierten sich die Mercedes-AMG-Athleten Maro Engel, Luca Stolz und Vincent Abril des Haupt Racing Teams, welche sich um 0,514 Sekunden geschlagen geben mussten.

- Anzeige -

Die Aston-Martin-Piloten Alex West, Chris Goodwin, Jonathan Adam und Maxime Martin – für die Garage 59 im Einsatz – wurden Vierte, führten somit zugleich die Pro-Am-Klasse an. Zu den Trainingsbesten fehlten 1,407 Sekunden. Die vordersten Fünf vervollständige Saintéloc Racing mit seiner Audi-Besatzung Markus Winkelhock, Dorian Boccolacci und Christopher Haase. Die Differenz zur Bestzeit betrug 1,445 Sekunden.

Lamborghini-Lenker Frederik Schandorff von Barwell Motorsport gelang unterdessen die schnellste Rundenzeit im Silver Cup; die Uhr stoppte bei 2:24,589 Minuten. In der Amateurwertung schnitt Porsche-Fahrer Marco Seefried am besten ab. Die Zeitnahme trug Herberth Motorsport eine Bestzeit von 2:33,977 Minuten ein. Die Supe-Pole-Qualifikation beginnt am Freitagnachmittag um 18.20 Uhr.