Spa 24: Audi Sport Team WRT auf provisorischer Poleposition

644
Audi führt nach der Qualifikation das Feld an | © Kevin Pecks

In einer regnerischen Qualifikation für die 24 Stunden von Spa-Francorchamps war das Audi Sport Team WRT am schnellsten unterwegs. Dries Vanthoor, Kelvin van der Linde und Christopher Mies ziehen als Führende in die Superpole ein.

Das Audi-Trio Dries Vanthoor, Kelvin van der Linde und Christopher Mies erzielte in der Qualifikation für die 24 Stunden von Spa-Francorchamps die schnellste durchschnittliche Rundenzeit. Damit ziehen die WRT-Piloten auf Rang eins in die Superpole am morgigen Abend ein.

Die vier Qualifikationssitzungen auf dem Circuit de Spa-Francorchamps fanden auf nasser Strecke statt. Jeder Fahrer hatte einen eigenen Zeitsabschnitt. Im Durchschnitt fuhren die drei Führenden mit dem Audi R8 LMS eine Rundenzeit von 2:35,097 Minuten. Der schnellste der Drei war van der Linde im vierten Abschnitt mit einer Rundenzeit von 2:34,255 Minuten.

- Anzeige -

An zweiter Stelle qualifizierten sich Matt Campbell, Patrick Pilet und Mathieu Jaminet mit einem Porsche 911 GT3 R von GPX Racing. Der Rückstand betrug 0,185 Sekunden. Rang drei ging an das neue Audi-Werksteam Attempto Racing. Patric Niederhauser, Mattia Drudi und Frédéric Vervisch waren 1,152 Sekunden langsamer als die Spitzenreiter.

Die Plätze vier und fünf gingen An Mercedes-AMG. Das Team AKKA-ASP war dabei 13 Tausendstelsekunden schneller als der V8-Renner vom Haupt Racing Team. AF Corse hielt mit den Fahrern Alessandro Pier Guidi, Nicklas Nielsen und James Calado die Farben für Ferrari hoch.

Hinter einem weiteren GPX-Porsche und einem privaten WRT-Audi folgt eine Armada an vier Porsche-Fahrzeugen auf den Plätzen neun bis zwölf. Überraschend schwach war auf der nassen Fahrbahn hingegen die BMW-Abordnung und wird somit nicht um die Poleposition kämpfen. Nach einer deutlichen Trainingsbestzeit kamen Philipp Eng, Nick Catsburg und Augusto Farfus für Walkenhorst Motorsport nur auf Position 24. Die finalen Startpositionen der schnellsten zwanzig Teilnehmer werden im Einzelzeitfahren am Freitagabend bestimmt.

Korrektur: In einer früheren Version des Artikels hieß es, dass das zweitplatzierte Fahrzeug von ROWE Racing eingesetzt wird. Das Einsatzteam ist GPX Racing. Die Passage wurde korrigiert.