Spa 24: Die Favoriten

2141
© SRO

#12 | GPX Racing | Porsche 911 GT3 R

Der Siegerrennstall des vergangenen Jahres rückt auch an diesem Wochenende ein in den Favoritenstand. Beim Eröffnungsrennen des Endurance Cups der GT World Challenge Europe hoben Matt Campbell, Patrick Pilet und Mathieu Jaminet sogleich ihre Ambitionen hervor, holten bei den Vier Stunden von Imola sogleich die Silbertrophäe. Von Startplatz acht losgefahren, mussten die Porsche-Asse bei den Sechs Stunden auf dem Nürburgring wiederum – wegen einer Beschädigung am Neunelfer – in Podiumsnähe aufgeben.

Weitere Gelegenheiten, sich mit der internationalen GT3-Elite zu messen, bot sich GP Extreme in der bisherigen Saison hingegen nicht. Allerdings: Campbell, Pilet und Jaminet bestritten in dieser Zusammensetzung die Zwölf Stunden von Bathurst gemeinsam für die Mannschaft von Absolute Racing, die Porsche beim Wertungslauf der Intercontinental GT Challenge in Down Under repräsentierte – und wurden Vierte.

- Anzeige -

Überdies führte Jaminet zuletzt bei der revitalisierten Coppa Floria mit seinen Wettbewerbsgefährten den Nachweis, in der Lage zu sein, eine Langstreckendistanz fehlerlos zu bewältigen. GPX Racing erfocht ein triumphalen Erfolg beim zweigliedrigen Zwölf-Stunden-Rennen im Autodromo di Pergusa. Es besteht darum kein Zweifel: Das Porsche-Gespann aus den Vereinigten Arabischen Emiraten ist ein Gesamtsieganwärter.

(Maximilian Graf)