Petit Le Mans: Acura-Team Penske sichert sich erste Startreihe

163
Das Acura Team Penske steht auf der Poleposition beim Petit Le Mans | © IMSA

Das Acura-Team Penske wird das Petit Le Mans aus der ersten Startreihe beginnen. Intern setzte sich Dane Cameron gegen Ricky Taylor durch. In den GT-Klassen sind Corvette und Acura ganz vorne. 

Dane Cameron hat die Poleposition für das Team Penske geholt. Der Acura-Werksfahrer umrundete die Road Atlanta in 1:08,412 Minuten. Damit war der US-Amerikaner vierundneunzig Tausendstelsekunden schneller als sein Markenkollege Ricky Taylor. Aus der zweiten Startreihe werden Cadillac und Mazda das Petit Le Mans beginnen.

Rang drei fuhr Felipe Nasr ein, welcher für Action Express Racing antritt. Bester Mazda-Pilot war Harry Tincknell. Auch in der nächsten Reihenfolge lautet die Rangordnung Cadillac vor Mazda. Hierfür zeigten sich Ryan Briscoe (Wayne Taylor Racing) und Tristan Nunez verantwortlich. Die beiden Cadillac-Sportwagen von JDC-Miller Motorsports nahmen die letzten beiden Ränge in der DPi-Wertung ein. Bei den LMP2-Prototypen war PR1 Mathiasen am schnellsten.

- Anzeige -

In der GTLM-Wertung holten die Meisterschaftsfavoriten den ersten Startplatz. Antonio García hievte seine Corvette C8.R in 1:15,163 Minuten um die Rennstrecke. Der Spanier verwies damit die beiden BMW M8 GTE auf die Positionen zwei und drei. Connor de Phillippi respektive John Edwards fuhren die Qualifikation für die Münchener. Laurens Vanthoor klassifizierte den besten Werkelfer auf Platz vier. Dahinter folgten Tommy Milner in der zweiten Corvette und Nick Tandy im zweiten 911 RSR.

Bei den GT-Fahrzeuge setzte sich Meyer Shank Racing durch. Shinya Michimi erklomm mit einer Rundenzeit von 1:19,291 Minuten den Platz an der Sonne. Mit knapp zwei Zehntelsekunden Abstand folgte Jeff Westphal im Ferrari 488 GT3 Evo von der Scuderia Corsa. Die Lexus-Truppe von AIM Vasser Sullivan rundete die besten Drei ab.

Der Startschuss zum Petit Le Mans erfolgt um 18.40 Uhr Mitteleuropäischer Sommerzeit. Das Rennen kann gewohntermaßen auf der Homepage der IMSA verfolgt werden.