Spa 24: GPX Racing setzt die Bestzeit bei den Testfahrten

300
Mathieu Jaminet unterbot die Pole-Zeit von 2019 | © Dirk Bogaerts

Titelverteidiger GPX Racing ist die schnellste Rundenzeit bei den offiziellen Testfahrten für die 24 Stunden von Spa-Francorchamps gefahren. Die Zeit war schneller als die Zeit für die Poleposition aus dem vergangenen Jahr. Während der zweitägigen Testfahrten wechselten sich Sonne und Regen ab.

Die Teilnehmer der 24 Stunden von Spa-Francorchamps hatten zwei Tage Zeit sich auf das Rennen Ende Oktober vorzubereiten. Titelverteidiger GPX Racing war dabei an der Spitze der Zeitenliste zu finden. Mathieu Jaminet fuhr die schnellste Rundenzeit von 2:18,337 Minuten in der nächtlichen Sitzung am Dienstag. Insgesamt wurden fünf Sitzungen abgehalten. Zum Vergleich: Die schnellste Rundenzeit im vergangenen Jahr war eine 2:18,588 Minuten, gefahren von Maro Engel im Black-Falcon-Mercedes in der Super Pole.

- Anzeige -

Auf Rang zwei kam Boutsen Ginion Racing mit einem BMW M6 GT3. Werksfahrer Jens Klingmann fuhr mit dem Auto, das in der Pro-Am-Klasse gemeldet ist, eine Zeit von 2:18,929 Minuten. Das Wetter zeigte sich von der Ardennen-typischen Seite. Am Dienstagmorgen regnete es noch, bevor anschließend die Strecke abtrocknete. Am Mittwoch sorgten Schauer erneut für wechselhafte Bedingungen. Ähnliches ist auch für das 24-Stunden-Rennen möglich.