N’ring 24: Konrad Motorsport weiter an der Spitze, HRT-Unfall sorgt für Rotabbruch

790

Konrad Motorsport übernachtet auf der ersten Position. Die Bestzeit Marco Mapellis hat auch nach der zweiten Qualifikation zum 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring Bestand. Unterdessen überschatteten zwei heftige Unfälle von Falken Motorsports und dem Haupt Racing Team die Session.

Konrad Motorsport hält auch nach der zweiten Qualifikation zum 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring die Bestzeit. Marco Mapelli setzte schon im Mittagsdurchgang im Lamborghini Huracán GT3 Evo eine Rundenzeit von 8:11,428 Minuten. Damit war der Italiener fast vier Sekunden schneller als Frank Stippler im Audi R8 LMS Evo von Phoenix Racing. Rang drei hält Maro Engel im Mercedes-AMG GT3 Evo des Haupt Racing Teams.

Knapp nach der Halbzeit in der zweiten Qualifikation setzte auf der Nordschleife der Regen ein. Diese schwierigen Bedingungen sowie eine Ölspur im Streckenabschnitt Fuchsröhre wurden Peter Dumbreck im Falken Porsche 911 GT3 R zum Verhängnis. Der Schotte schlug hefitg in die Leitschiene ein. Außerdem muss das Fahrzeug mit der Startnummer 44 aufgrund eines Code-60-Vergehens vom Ende der ersten Startgruppe starten.

- Anzeige -

Noch heftiger hat es das Haupt Racing Team erwischt. Yelmer Buurman verunfallte in der Anfahrt zum Schwedenkreuz. Glücklicherweise wurden weder Dumbreck noch Buurman verletzt. Allerdings dürfte der Mercedes-AMG mit der Startnummer zwei kernschrott sein und ein Chassiswechsel verneint das Reglement.