ADAC GT Masters: Sieben Rennwochenenden 2021, Lausitzring bleibt

274
Der Saisonauftakt kehrt 2021 zurück nach Oschersleben | © Daniel Stauche

Das ADAC GT Masters wird 2021 sieben Rennwochenenden um die Internationale Deutsche GT-Meisterschaft austragen. Saisonstart wird in Oschersleben sein, das Finale erneut auf dem Hockenheimring. Statt der tschechischen Strecke in Most bleibt der Lausitzring auch im kommenden Jahr im Kalender.

Am Rande des dritten Saisonlaufs in Hockenheim hat der ADAC den Kalender für das GT Masters 2021 präsentiert. Im kommenden Jahr wird der Titel Internationale Deutsche GT-Meisterschaft lauten und über sieben Rennwochenenden ausgetragen werden. Im Vergleich zu 2020 bleiben alle Strecken im Kalender. Somit ersetzt der Lausitzring auch weiterhin das Gastspiel in Most.

„Wir werten das ADAC GT Masters mit dem Deutschen Meistertitel weiter auf und stellen mit der frühzeitigen Veröffentlichung des Kalenders eine hohe Planungssicherheit für unsere Teilnehmer sicher. Schon in diesem Frühjahr haben wir uns mit der Durchführung aller sieben geplanten Veranstaltungen in diesen unruhigen Zeiten deutlich hinter unsere Teams gestellt, das ist sicherlich ein Grund für das starke Feld im ADAC GT Masters in diesem Jahr“, gibt ADAC-Motorsportchef Thomas Voss zu Protokoll.

- Anzeige -

Der Saisonauftakt wird wie traditionell in Oschersleben stattfinden, jedoch erst Mitte Mai und somit nicht mehr um das Osterwochenende. Anschließend geht es über den Red Bull Ring und den Nürburgring nach Zandvoort. Nach den Läufen auf dem Lausitzring und Sachsenring folgt das Saisonfinale in Hockenheim. Aktuell würde sich mit der GT World Challenge Europe nur eine Terminüberschneidung ergeben, sofern das zweite Endurance-Wochenende ebenfalls Mitte Mai stattfinden würde.

Vorläufiger Kalender ADAC GT Masters 2021:

14.05.-16.05.2021 | Oschersleben
11.06.-13.06.2021 | Red Bull Ring
06.08.-08.08.2021 | Nürburgring
20.08.-22.08.2021 | Zandvoort
10.09.-12.09.2021 | Lausitzring
01.10.-03.10.2021 | Sachsenring
15.10.-17.10.2021 | Hockenheimring