Road Atlanta: Team Penske feiert ersten Langstreckensieg

94
Das Acura Team Penske siegte erstmals bei einem Langstreckenrennen | © IMSA

Das Acura Team Penske hat die Sechs Stunden von Road Atlanta gewonnen. In der GTLM-Kategorie siegte BMW mit Bruno Spengler und Connor De Phillippi. Das peerfekte Rennen für Acura rundete Meyer Shank Racing mit dem Triumph in der GTD-Klasse ab.

Der Knoten ist geplatzt beim Acura Team Penske. Seit dem Einstieg in die IMSA SportsCar Championship wartete die Truppe von Roger Penske auf einen Sieg bei einem der vier Langstreckenrennen der Meisterschaft. Nun triumphierten Helio Castroneves und Ricky Taylor auf der Road Atlanta. Das Sechs-Stunden-Rennen wäre im Normalfall in Watkins Glen gewesen, durch die Corona-Pandemie wurde allerdings der Austragungort gewechselt.

Das siegreiche Duo gewann den Wettstreit, obwohl Castroneves mit zwei Zeitstrafen belegt wurde. Gegen Rennende musste sich der Brasilianer hart gegen den Harry Tincknell im Mazda RT24-P wehren. Am Ende rettete Castroneves einen Vorsprung von knapp einer Sekunde ins Ziel. Den dritten Rang holten Felipe Nasr, Pipo Derani und Felipe Albuquerque im Cadillac von Action Express Racing.

- Anzeige -

Ebenfalls den ersten Erfolg fuhren Bruno Spengler und Connor De Phillippi ein. Das BMW-Duo hielt in der letzten Stunde die Corvette von Tommy Milner und Oliver Gavin in Schach. Damit ist die beeinbruckende Serie von Corvette gerissen. Das Podest komplettierten Jesse Krohn und John Edwards im zweiten BMW M8 GTE.

Bei den GTD-Fahrzeugen gewann Meyer Shank Racing. Mario Farnbacher, Matt McMurry und Shinya Michimi kreuzten vor Paul Miller Racing und Wright Motorsports die Ziellinie.