Hockenheim: CP Racing führt nach der ersten Rennhälfte

164
CP Racing hat mit Konstanz die Führung erobert | © Daniel Stauche

Die ausschließlich US-Amerikanische Besatzung von CP Racing hat am besten die ersten acht Stunden der 16 Stunden von Hockenheim überstanden. Trotz einsetzendem Regen fuhr die AMG-Mannschaft an der Spitze über die Ziellinie. Der zweite Teil des Rennens folgt am Sonntag.

Das Wetter zeigte sich in der ersten Rennhälfte der 16 Stunden von Hockenheim von der wechselhaften Seite. Gestartet unter strahlendem Sonnenschein schoben sich die Wolken zunehmend in den Vordergrund. Rund drei Stunden vor Rennende fing es dann schließlich an zu regnen. Den Witterungsbedingungen zum Trotz behauptete CP Racing den ersten Platz und wird somit in der zweiten Rennhälfte am Sonntag von der Poleposition starten.

- Anzeige -

Die Anfangsphase bestimmte jedoch der Renault RS01 von der Equipe Verschuur. Der einzige GT3-Kontrahent der CP-Mannschaft zog nach dem Start auf und davon. Den ersten Rückschlag erlebte die Truppe rund um den exotischen Rennwagen als nach viereinhalb Stunden die Bremsklötze gewechselt werden mussten und damit die Führung verloren ging. Auf regennasser Fahrbahn drehte sich Mike Verschuur später und konnte nicht mehr aus eigener Kraft wegfahren. Die restliche Fahrzeit verbrachte der Renault in der Box.

Somit rückten die Cup-Porsche in die Spitzenpositionen. DUMO Racing belegt hinter dem Mercedes-AMG von CP Racing den zweiten Gesamtrang. Auf Rang drei rangiert der Elfer von Bas Koeten Racing. Beide Cup-Autos befinden sich noch in derselben Runde. Den Spitzenplatz der Tourenwagen-Fraktion belegt das eidgenössische Team TOPCAR Sport auf Gesamtrang vier mit einem Cupra Leon TCR.