VLN: Veranstalter gestattet Zuschauerzutritt am Grand-Prix-Kurs

233
Am Grand-Prix-Kurs sind Zuschauer erlaubt | © Jan Brucke/VLN

Beim Ruhrpokal an diesem Wochenende öffnen die VLN-Veranstalter die Tribünen T3, T4 und T4a am Grand-Prix-Kurs. Die Zuschauerzonen an der Nordschleife des Nürburgrings bleiben hingegen geschlossen. Die Eintrittskarten sind personalisiert.

Der Landkreis Ahrweiler hat der Veranstaltergemeinschaft die Genehmigung erteilt, beim nächsten Rennen der Langstreckenmeisterschaft Zuschauer am Grand-Prix-Kurs zuzulassen. Daher öffnet die VLN-Organisation beim Ruhrpokal an diesem Wochenenden die Tribünen T3, T4 und T4a. Die Besucherbereiche entlang der Nordschleife des Nürburgrings sind dahingegen weiterhin geschlossen.

„Ein kleines Stück Normalität kehrt in die Nürburgring-Langstreckenserie zurück“, meint VLN-Geschäftsführer Christian Stephani in einer Pressemitteilung angesichts dieser Entscheidung. „Endlich können unsere Fans vor Ort wieder Rennluft schnuppern. Die Zuschauer sind ein elementarer Bestandteil des Sports und unserer Serie, und wir sind sehr froh, sie endlich wieder an der Strecke begrüßen zu dürfen.“

- Anzeige -

Die Eintrittskarten für die sechsstündige Wettfahrt auf dem Eifelaner Traditionskurs sind personalisiert; zudem erfolge eine Platzzuweisung. Der Preis eines Tagestickets beträgt achtzehn Euro. Um auf die Tribüne zu gelangen, müssen Zuschauer eine Karte für den zugehörigen Parkbereich erwerben. Es gelten Hygienevorschriften und Abstandsregeln. Beim Einlass herrscht Maskenpflicht. Der Zutritt zum Fahrerlager ist Besucher nicht gestattet.