Virginia: Corvette siegt zum vierten Mal in Folge, Bill Auberlen ist neuer Rekordsieger

147
Corvette siegte auch in Virginia | © IMSA

Gegen Corvette ist aktuell kein Kraut gewachsen. Die Gelben haben auf dem Virginia International Raceway ihren vierten Sieg in Folge eingefahren. In der GTD-Klasse siegte Turner Motorsport, was Bill Auberlen zum neuen Rekordsieger macht.

Corvette hat mit der neuen C8.R den nächsten Erfolg geholt. Es war schon der vierte Sieg in Folge. Da auf dem Virginia International Raceway die Prototypen pausiert haben, war der GTLM-Sieg gleichbedeutend mit dem Gesamtsieg. Antonio García und Jordan Taylor siegten, obwohl bei ihrer Corvette der Diffusor brach.

Das Duo profitierte dabei vom Pech bei Porsche. Fred Makowiecki musste knapp zwanzig Minuten vor dem Ende in Führung liegend einen Notstopp einlegen. Sein 911 RSR hatte einen schleichenden Plattfuß. Dadurch fielen Makowiecki und Nick Tandy auf den dritten Rang zurück. Rang zwei holte unterdessen BMW. Bruno Spengler und Connor De Phillippi zeigten sich hierfür verantwortlich.

- Anzeige -

Rang vier ging an die zweite Corvette-Besatzung. Laurens Vanthoor und Earl Bamber kamen auf Position fünfzehn ins Ziel. Der zweite BMW M8 wurde 18.

Bill Auberlen ist neuer Rekordsieger

Durch den Klassensieg von Turner Motorsport ist Bill Auberlen nun der erfolgreichste Fahrer in der Geschichte der IMSA. Für Auberlen war es der 61. Triumph. Damit ist der 51-Jährige nun alleiniger Rekordhalter. Vorher teilte sich Auberlen den Rekord mit Scott Pruett.

Hinter dem BMW M6 GT3 von Turner Motorsport kamen Mario Farnbacher und Matt McMurry ins Ziel. Die Beiden fahren für Meyer Shank Racing. Das Podest komplettierte Paul Miller Racing. Allerdings wurden die Rückkehrer nach dem Rennen auf den letzten Platz verbannt. In der technischen Nachuntersuchung wurde eine Verletzung der Tankgröße festgestellt. Die neuen Drittplatzierten kommen von Riley Motorsports.