VLN: Regelhüter disqualifizieren Octane 126

929
Die Technikkommissare haben Octane 126 disqualifiziert | © Ralf Kieven (1VIER.COM)

Die Regelwächter haben die Sieger des Barbarossapreises – Octane 126 – nachträglich disqualifiziert. Bei der technischen Nachuntersuchung entdeckten die Kommissare einen Reifen, welcher nicht den DMSB-Bestimmungen entsprach. Damit siege wie am Vortag das Haupt Racing Team.

Die Regelaufseher haben die Ferrari-Truppe Octane 126 nachträglich von der Wertung des ADAC-Barbarossapreises ausgeschlossen. Die Kommissare stellten bei den ursprünglichen Siegern während der technischen Nachuntersuchung einen Regelverstoß bei der Reifenbezeichnung fest.

Der Gummi hinten links entsprach nicht den DMSB-Bestimmungen für Musterreifen. Die verwendete Spezifikation wurde nicht bei den Regelhütern hinterlegt. Laut Reglement muss jeder Reifenhersteller bei jeder Veranstaltung jeweils einen Muster-Slickreifen pro Spezifikation bei den Sportkommissaren hinterlegen. Die Schweizer Mannschaft kann bis Montagabend in Berufung gehen.

- Anzeige -

Damit rückt vorläufig – wie schon beim Wertungslauf am Samstag – das Haupt Racing Team als Gesamtsieger vor. Adam Christodoulou, Manuel Metzger, Maro Engel und Luca Stolz sind die neuen Gesamtsieger.