Daytona: Mazda erzielt Doppelsieg, Corvette feiert ersten Erfolg der C8.R

417
Mazda hat einen Doppelsieg in Daytona errungen | © IMSA

Mazda hat einen Doppelsieg nach dem Neustart der IMSA SportsCar Championship erzielt. Harry Tincknell und Jonathan Bomarito waren die siegreichen Piloten. Corvette hat derweil den ersten Sieg der C8.R geholt. In der GTD-Division siegte Lexus.

Mazda hat die Rückkehr der IMSA SportsCar Championship bestimmt und einen Doppelerfolg errungen. In Daytona war gegen die neue Einsatzmannschaft Multimatic, welche Joest Racing abgelöst hat, kein Kraut gewachsen. In der Endabrechnung siegten Harry Tincknell und Jonathan Bomarito vor Oliver Jarvis und Tristan Nunez.

Den Bronzerang holte JDC-Miller Motorsports. Dort rotierten Sebastien Bourdais und Joao Barbosa durchs Cockpit. Dane Cameron und Juan Pablo Montoya fuhren den vierten Rang für das Acura Team Penske ein. Platz fünf ging an Pipo Derani und Gabby Chaves, welcher den an Covid-19 erkrankten Felipe Nasr kurzfristig ersetzte.

- Anzeige -

In der GTLM-Wertung hat Corvette den ersten Sieg der C8.R im zweiten Rennen erzielt. Jordan Taylor und Antonio Garcia gewannen dank einer sehr spritsparenden Fahrweise. Damit hielt das Duo die beiden Werkselfer in Schach. Earl Bamber und Laurens Vanthoor setzten sich intern gegen Nick Tandy und Frederic Makowiecki durch.

Die GTD-Division wurde durch AIM Vasser Sullivan dominiert. Die Lexus-Truppe war beim Sprintrennen auf dem Daytona International Speedway eine Nummer für sich. Den siegreichen Lexus RC-F GT3 steuerten Aaron Telitz und Jack Hawksworth. Frankie Montecalvo und Townsend Bell wurden Zweite. Die letzte Stufe des Podiums ging an Meyer Shank Racing. Mario Farnbacher und Matt McMurry zeigten sich hierfür verantwortlich.