VLN: Poleposition für das Haupt Racing Team in unter acht Minuten

374
Maro Engel fuhr in unter acht Minuten über die Nordschleife | © Haupt Racing Team

Im ersten VLN-Rennen nach dem Lockdown wegen des Coronavirus steht das Haupt Racing Team auf der Poleposition. Maro Engel umrundete die Nordschleife in weniger als acht Minuten und bescherte dem neuen Team den ersten Erfolg. Auf Startplatz zwei wird Phoenix Racing mit einem Audi R8 LMS stehen.

Das Haupt Racing Team lässt schon beim Debütrennen keinen Zweifel an den Siegesambitionen. Nachdem das Team erst in der vergangenen Woche die Gründung verkündete, steht der Mercedes-AMG GT3 schon beim ersten VLN-Lauf auf der Poleposition. Maro Engel fuhr mit 7:59,191 Minuten auf die erste Startposition. In seiner letzten Runde knackte der AMG-Werksfahrer die Acht-Minuten-Marke.

- Anzeige -

Die zweite Position geht an Phoenix Racing mit einem Audi R8 LMS. Michele Beretta steuerte das Auto in ebenfalls unter acht Minuten über die Nürburgring-Nordschleife. Sein Rückstand betrug 0,537 Sekunden. In der dritten reihe folgen wiederum zwei Mercedes-AMG. Beide Autos sind vom Team Getspeed Performance. Matthieu Vaxivière fuhr rund drei Zehntelsekunden schneller als Teamkollege Raffaele Marciello.

In der dritten Reihe folgt mit BMW dann die dritte deutsche Premiummarke. Mikkel Jensen und Nicky Catsburg waren fuhr ihre Teams Walkenhorst Motorsport und Rowe Racing hinter dem Steuer aktiv. Die vierte Reihe teilen sich zwei Mittelmotorsportwagen. Frank Stippler brachte seinen Phoenix-Audi rund zwei Zehntelsekunden schneller über den Kurs, als Luca Ludwig es mit dem Ferrari vollbrachte. Manthey-Racing wird das erste Saisonrennen von Position zehn in Angriff nehmen und damit neben einem Audi von Car Collection Motorsport starten.