ADAC GT Masters: Organisatoren präsentierten Saisonstarterliste

645
Acht Marken starten in diesem Jahr im ADAC GT Masters | © Gruppe C

Der ADAC-GT-Masters-Veranstalter hat die diesjährige Saisonstarterliste präsentiert. Die wichtigsten Kennziffern: Dreiunddreißig Nennungen, zwanzig Mannschaften und acht Konstrukteure.

Die Organisatoren des ADAC GT Masters haben die Starterliste für die diesjährige Saison veröffentlicht, welche wegen der Corona-Pandemie mit dreimonatiger Verzögerung am ersten Augustwochenende auf dem Lausitzring beginnt. Das Teilnehmerfeld umfasst dreiunddreißig GT3-Sportwagen achter Hersteller, eingesetzt von zwanzig Teams: Audi, BMW, Bentley, Corvette, Ferrari, Lamborghini, Mercedes-AMG und Porsche.

ADAC-Sportpräsident Hermann Tomczyk betrachtet das „beeindruckenden Teilnehmerfeld“ als Nachweis des Status des nationalen Sprintwettbewerbs als „eine der stärksten GT-Rennserien Europas“, welche in diesem Jahr in ihre vierzehnte Saison startet. „Es spricht für die Serie und ihre Teilnehmer, dass wir trotz der Ereignisse der vergangenen Monate mit einem Feld auf höchsten Niveau in die Saison starten“, meint Tomczyk in einer Pressemitteilung.

- Anzeige -

Der Veranstalter habe nach den Terminverschiebungen umgehend versucht, den Wettbewerben Unterstützung zu gewähren. „Wir haben uns zu Beginn der Krise deutlich hinter unsere Teilnehmer gestellt und mit einem klaren Bekenntnis für sieben Veranstaltungen in unruhigen Zeiten für Planungssicherheit gesorgt“, betont Tomczyk. „Das Feld beeindruckt mit seiner Größe und Markenvielfalt, aber auch durch die Qualität der Teams und Fahrer.“

Weiteres zum Thema