Macao: GT-Weltpokal fällt in diesem Jahr aus

122
Raffaele Marciello wird seinen Titel in diesem Jahr nicht verteidigen können | © Marcel Langer

Der FIA GT World Cup in den engen Straßen Macaos findet in diesem Jahr nicht statt. Der Grund ist ebenfalls die Corona-Pandemie. Darüber hinaus wird auch die FIA WTCR nicht in Macao starten.

Auch der FIA GT World Cup ist nun der Corona-Pandemie zum Opfer gefallen. Dies hat die FIA in einer Erklärung bestätigt. Der GT-Weltpokal war ursprünglich auf das Wochenende vom 19. bis zum 22. November angesetzt. Nun wurde die Veranstaltung für das Jahr 2020 ersatzlos gestrichen. Ebenfalls nicht nach Macao reisen wird der Tross der FIA WTCR.

Obwohl der FIA GT World Cup nicht stattfindet, könnten lokale Organisatoren ein GT3-Rennen im Rahmen des Macau Grand Prix inszenieren. Dieses Ersatzrennen wäre dann nur für in der Region ansässige Teams.

- Anzeige -

In den vergangenen Jahren hat sich der GT-Weltpokal zur Spielwiese der deutschen Automobilgiganten gemausert. Audi, BMW, Mercedes-AMG und Porsche dominierten die Sprintrennen auf dem Guia Circuit. Vertreter von beispielsweise Nissan oder Honda waren hoffnungslos unterlegen. Im letzten Jahr krönte sich Raffaele Marciello zum Sieger.