Christian Schütz: „Motorsport in Deutschland war schon vor der Krise angeschlagen“

3402
Startet Schütz Motorsport wieder international? | © Gruppe C

„Ich schwärme schon immer von einem deutschen Super Race Weekend

SportsCar-Info: Eine weitere Säule und wichtige Einnahmequelle bei Schütz Motorsport: der Kundensport im DMV GTC Race und im Porsche Sports Cup. Steht eine Misere des Amateursports zu befürchten?

Schütz: Ich denke nicht. Es kann natürlich sein, dass der eine oder andere Fahrer sich in nächster Zeit mehr um sein Geschäft kümmern muss. Inwieweit uns das betreffen wird, kann ich derzeit noch nicht abschätzen. 2009 wurden wir während der Wirtschaftskrise von großen Ausfällen verschont und daher bin ich grundsätzlich optimistisch. Wir sind auf jeden Fall gut vorbereitet und freuen uns, wenn es wieder losgeht.

- Anzeige -

SportsCar-Info: Ein Ausblick, nach der Corona-Pandemie: Sind internationale Einsätze wie der Start bei der World Challenge in Baku in der Saison 2014 erwägenswert? Vielleicht sind in Le Mans bald GT3-Sportwagen zugelassen …

Schütz: Unser Einsatz in Baku war schon ein Erlebnis. Tatsächlich haben wir eine Anfrage vorliegen, ob wir am Nations Cup auf dem Circuit Paul Ricard an den Start können. Wir prüfen das. Für eine Entscheidung ist es jetzt einfach noch zu früh.

Le Mans wäre natürlich ein Megading, für uns aktuell aber völlig unrealistisch. Aber: Wer weiß? Wenn wir davon ausgehen, dass dieses Jahr noch ein halbwegs normaler Rennbetrieb stattfindet, konzentrieren wir uns als erstes auf unseren Kundensport und auf unseren ADAC-GT-Masters-Einsatz.

Zum Jahresende werden wir unser Engagement im Trackday-Bereich weiter ausbauen und planen mit zusätzlichen Testterminen für jedermann in Cartagena. Wir möchten dort mehrere Zwei- und Drei-Tages-Events über den Winter anbieten.

SportsCar-Info: Angesichts der Zwangspause kann man ein bisschen räsonieren, was die Gestaltung der unterschiedlichen Wettbewerbe anbelangt. Im Augenblick hat sich das Sprintformat im ADAC GT Masters etabliert und findet auch in der ADAC GT4 Germany Anwendung. Inwieweit könntest Du Dir einen gemeinsamen Saisonhöhepunkt im Rennkalender vorstellen? Ein Langstreckenrennen mit zusammengelegten Teilnehmerfeldern? Eventuell sogar unter Einschluss der TCR?

Schütz: Ich schwärme schon immer von einem deutschen Super Race Weekend, in dem alle Topserien – wie die DTM, das ADAC GT Masters, GT4, Carrera-Cup und so weiter – integriert sind. Und: Warum nicht mit einem Langstreckenrennen? Aber ich kann mir nicht vorstellen, dass sich alle Serienveranstalter auf so ein Event einigen können. Für die Fans wäre das sicher eine tolle Angelegenheit; in der Realität lässt sich das wahrscheinlich nicht so einfach umsetzen.