VLN: Racing One vervollständigt Fahreraufgebot

979
Racing One hat zwei weitere Piloten für sein SP9-Programm verpflichtet | © Racing One

Mike Jäger und Stefan Köhler komplettieren den Racing-One-Kader bei den diesjährigen Einsätzen auf der Nürburgring-Nordschleife. Die beiden Piloten wechseln sich im Laufe der Saison ab. Christian Kohlhaas und Nikolaj Rogivue standen bereits als Stammfahrer fest.

Racing One hat seine Personalplanung für den Aufstieg in die SP9-Spitzenklasse der VLN-Langstreckenmeisterschaft zum Abschluss gebracht. Ankündigungsgemäß bilden Christian Kohlhaas und Nikolaj Rogivue die Kernbesatzung des Plaidter Rennstalls; Mike Jäger und Stefan Köhler komplettieren den Kader wiederum. Das Duo wechselt sich im Laufe der Saison im neu erworbenen Ferrari 488 GT3 Evo ab.

„Wir hatten in den letzten Tagen und Wochen vor dem Corona-Shutdown viel getestet, unter anderem in Le Castellet und in Spanien“, fasst Teamchef Martin Kohlhaas die bisherigen Vorbereitungen gegenüber GT-Eins.de zusammen. „In den letzten Tagen hat unsere Mechaniker-Crew sich zudem intensiv mit dem Wagen beschäftigt und diesen zweimal komplett auseinander und zusammengebaut.“

- Anzeige -

Zu Jahresbeginn hatte Racing One mitgeteilt, künftig mit einem Ferrari 488 GT3 Evo in der GT3-Wertung auf der Nordschleife des Nürburgrings anzutreten. Auf dem Terminplan steht auch das 24-Stunden-Rennen in der Grünen Hölle. Als Ziel hat Racing One ausgegeben, sich mit Fortdauer der Saison unter den besten Zehn zu etablieren. Derweil sucht Racing One zudem noch Fahrer für das DMV-GTC-Engagement.