IMSA: Zwölf Stunden von Sebring auf November verschoben

93
Die 12 Stunden von Sebring werden nun im November ausgetragen | © IMSA

Nach der Absage der Tausend Meilen von Serbing seitens der FIA und des ACO hat nun auch die IMSA reagiert und die Zwölf Stunden von Sebring auf November verschoben. Das Traditionsrennen ist nun das neue Finale der Saison.

Die Zwölf Stunden von Sebring können aufgrund des neuartigen Coronavirus SARS CoV 2 nicht wie geplant stattfinden. Durch das Einreiseverbot von Nicht-US-Bürgern aus Europa in die Vereinigten Staaten von Amerika sah sich die IMSA gezwungen, das Rennen zu verschieben.

- Anzeige -

Die 68. Auflage des Traditionsrennens trägt die IMSA nun vom 11. bis zum 14. November aus. Damit rückt der Klassiker in Florida im Rennkalender der IMSA SportsCar Championship noch hinter das Petit Le Mans und wird somit zum neuen Saisonfinale. Die alljährliche Preisverleihung findet einen Tag später in Sebring statt. Bereits heute Vormittag wurden die Tausend Meilen von Sebring abgesagt.