ADAC GT Masters: Aust Motorsport setzt Zwei-Wagen-Programm fort

273
Aust Motorsport ist wieder mit zwei Audi-Rennern dabei | © Gruppe C

Aust Motorsport hat mitgeteilt, abermals mit einem Zwei-Sportwagen-Gespann der Marke Audi am ADAC GT Masters teilzunehmen. Eine der beiden Fahrerbesatzungen steht ebenfalls bereits fest: Stammpilot Maximilian Hackländer und Rückkehrer Nikolaj Rogivue.

Schon im saisonabschließenden Fazit tönte hervor: Aust Motorsport gedenkt, sein Engagement im ADAC GT Masters weiterzuführen. Nun hat der Audi-Rennstall aus Rietberg in einer Pressemitteilung sein Vorhaben bestätigt, abermals mit zwei oberbayerischen Sportwagen die nationale Sprintmeisterschaft zu bestreiten. Zudem steht die Hälfte des diesjährigen Fahreraufgebots bereits fest.

Eine Besatzung rekrutiert sich demnach aus Maximilian Hackländer und Nikolaj Rogivue, welcher nach einem einjährigen Einsatz für Mücke Motorsport wieder zurück zu dem Gespann aus Ostwestfalen kehrt. Hackländer startet wiederum die dritte Saison in Folge für Aust Motorsport. „Ich fühle mich im Team wohl“, meint der Rüthener. „Die Stimmung ist sehr familiär, daher wollte ich gerne ein drittes Jahr für Aust fahren. Zusammen mit Nikolaj wollen wir uns in den Topzehn etablieren.“

- Anzeige -

In der zurückliegenden Saison sammelte Rogivue – im Cockpit von Mücke Motorsport – mit Fortdauer der Saison insgesamt siebenundzwanzig Zähler, womit der Audi-Athlet Gesamtzweiundzwanzigster wurde; dementgegen blieb Hackländer punktlos. In der Teamwertung erzielte Aust Motorsport lediglich sechzehn Punkte, musste sich darum mit dem vorletzten Tabellenrang bescheiden.

Nun trachtet Aust Motorsport gewissermaßen nach Rehabilitation. „Ich freue mich, dass Maximilian im dritten Jahr für uns fährt und Nikolaj wieder mit an Bord ist. Mit ihnen sind wir gut aufgestellt“, äußerte sich Teamchef Frank Aust zur Personalplanung. „Nach dem vielen Pech im vergangenen Jahr wollen wir wieder zeigen, dass wir konkurrenzfähig sind.“ Die Komplettierung des Pilotenkaders erfolge in Bälde.

Weiteres zum Thema