N’ring 24: Phoenix Racing begeht Titelverteidigung mit zwei Fahrzeugen

505
Phoenix Racing startet mit zwei Audi R8 LMS Evo am Ring | © Ralf Kieven (1VIER.COM)

Phoenix Racing wird mit zwei Audi R8 LMS Evo an den 24 Stunden vom Nürburgring teilnehmen. Der Rennstall aus Meuspath vertraut dabei sowohl auf seine Junioren als auch Profi-Piloten.

Phoenix Racing hat bekannt gegeben mit zwei Audi R8 LMS Evo bei den 24 Stunden vom Nürburgring zu starten. Im Fahrzeug mit der Startnummer fünf, welches im vergangenen Jahr den Gesamtsieg davon getragen hat, nimmt erneut Frank Stippler Platz. Allerdings werden die drei Piloten an seiner Seite getauscht. Während er 2019 noch mit Pierre Kaffer, Dries Vanthoor und Frédéric Vervisch gewann, bekommt er nun Unterstützung von Phoenix-Junior Vincent Kolb sowie den Routiniers Richard Westbrook und Jamie Green.

Im zweiten R8 rotieren zwei weitere Junioren durchs Auto. Zu Kim-Luis Schramm und Michele Beretta gesellen sich der ehemalige BMW-DTM-Pilot Tom Blomqvist und der frischgebackene Bathurst-Gesamtsieger Jules Gounon ins Auto.

- Anzeige -

„Jungen Talenten eine Chance zu geben und sie in ihrer Entwicklung zu unterstützen, war schon immer ein wichtiger Bestandteil der Arbeit von Phoenix Racing“, erklärt Teamchef Ernst Moser. „Umso mehr freut es uns, dass wir auch in diesem Jahr mit Vincent, Kim-Luis und Michele arbeiten. Sie haben in der vergangenen Saison überzeugende Leistungen gezeigt. Dort wollen wir ansetzen und den nächsten Schritt machen. Wir legen unseren Fokus auf den Einsatz von zwei Fahrzeugen beim 24-Stunden-Rennen und starten zudem in der Nürburgring Langstrecken-Serie.“