[ANZEIGE] NLS: Waldow Performance baut einen Renault Megane 4 R.S. für die VT2-Klasse auf

2852
Waldow Performance startet künftig auch mir dem neuen Model des Renault Megane R.S. | © Waldow Performance

Die letztjährigen Sieger der VLN-Produktionswagen-Trophäe und Meister der Klasse VT2 Waldow Performance bauen für den Einsatz in der kommenden Saison der Nürburgring-Langstreckenserie einen neuen Renault Megane 4 R.S. auf. Zudem kommen zwei Exemplare der Vorgängerbaureihe zum Einsatz. Für diese sind noch freie Fahrerplätze vorhanden.

Nach zwei erfolgreichen Jahren mit einem Renault Megane R.S. der dritten Baureihe in der VLN-Langstreckenmeisterschaft geht Waldow Performance den nächsten Schritt. Die Truppe aus Rheinbach baut auf Basis des Nachfolgemodells einen Rennwagen für die neue Saison der nun zur Nürburgring-Langstreckenserie umfirmierten Eifel-Rennserie auf.

Der Renault Megane 4 R.S. für die Klasse VT2, in welcher seriennahe Rennwagen bis zwei Litern Hubraum und Turbomotoren startberechtigt sind, leistet mit seinem 1,8-Liter-Motor 280 Pferdestärken und hat ein Drehmoment von 390 Newtonmeter. Als technischen Leckerbissen haben die Franzosen ihrem neuen Sportler eine Allradlenkung spendiert.

- Anzeige -

Die beiden Megane-Rennwagen der Vorgängerserie, welche bisher erfolgreich zum Einsatz kamen, starten weiterhin ebenfalls in der Eifler Langstreckenserie – darunter das Klassensiegerauto der beiden vergangenen Jahre. Für diese bietet die Mannschaft um Teamchef Axel Waldow noch freie Fahrerplätze an.

Die Klasse VT2 wird künftig stark und attraktiv besetzt sein, und es strömen immer neue Teilnehmer in die Turboklasse. Grund genug für die Rheinbacher, optimistisch auf die neue Saison zu blicken. „Wir rechnen uns durchaus gute Chancen aus, um den Gesamttitel der Nürburgring-Langstreckenserie zu kämpfen, wenn sich die Starterzahlen wie erwartet entwickeln. Es ist aber auch klar, dass der Wettbewerb in Klasse stärker wird. Wir freuen uns jedenfalls auf eine spannende Saison“, so der amtierende Produktionswagenmeister Janis Waldow.

Sein Vater Axel erklärt weiterhin: „Wir freuen uns auf schnelle Piloten, die unser Ziel teilen, in der Klasse und der Meisterschaft ein Wörtchen um die vordersten Plätze mitzureden. Für Fahrer, welche die komplette Saison mit uns bestreiten, besteht außerdem die Möglichkeit, an einem Sponsorenprogram teil zu nehmen.“