ADAC GT Masters: I. S. R. startet mit identischem Fahrerpersonal

161
I. S. R. Racing ist wieder mit von der Partie | © Gruppe C

I. S. R. Racing hat seine diesjährigen ADAC-GT-Masters-Planungen abgeschlossen. Die Mannschaft aus Tschechien startet neuerlich mit einem Audi R8 LMS, den unverändert Filip Salaquarda und Frank Stippler pilotieren.

Die Mannschaft von I. S. R. Racing beabsichtigt, in diesem Jahr in unveränderter Konstellation im ADAC GT Masters anzutreten. Die böhmische Equipe setzt neuerlich einen Audi R8 LMS in der nationalen GT-Sprintserie ein. Das Pilotenpersonal bleibt ebenfalls identisch: Das zweiköpfige Fahrerensemble der Startnummer dreiunddreißig fügt sich erneut aus Filip Salaquarda und Frank Stippler zusammen.

In der vergangenen Saison erbrachte I. S. R. Racing zunächst nicht die angestrebten Leistungen, lief schlussendlich jedoch zur Spätform auf. An den letzten beiden Veranstaltungswochenenden fuhr der tschechische Audi-Rennstall in sämtlichen Wertungsläufen unter die besten Zehn. Letzten Endes sammelten Salaquarda und Stippler insgesamt siebenundsechzig Punkte, womit sich das Fahrerdoppel an sechzehnter Stelle der Tabelle einreihte.

- Anzeige -

„Leider hat es im vergangenen Jahr etwas gedauert, bis wir in Tritt gekommen sind“, resümiert Stippler in einem Presseschreiben das zurückliegende Jahr. „Wir haben mit der Evoversion des Audis wenig getestet und hatten zudem einen neuen Renningenieur. Da hat es etwas gedauert, bis sich alles eingespielt hat. Aber am Saisonende waren wir wieder in der Spur.“ Das deklarierte Ziel sei nun, sich unter den besten Zehn zu etablieren, bisweilen unter die vordersten Fünf zu fahren.

Indes kehrt Teamchef Igor Salaquarda das Leistungsniveau der Meisterschaft hervor: „Wir freuen uns, dass wir wieder beim ADAC GT Masters dabei sein können. In dieser Saison wollen wir uns voll auf den Wettbewerb konzentrieren, da das Starterfeld extrem ausgeglichen ist. Auch wenn wir nur ein Privatteam sind, wollen wir zeigen, dass wir hier dazugehören. Wir glauben, dass uns die Erfahrungen aus früheren Saisons und Meisterschaften helfen werden, erfolgreich zu sein.“

Weiteres zum Thema