ADAC GT Masters und VLN: HTP Motorsport spannt mit Winward Racing zusammen

586
HTP Motorsport und Winward Racing kooperieren auch im ADAC GT Masters | © Gruppe C

HTP Motorsport und Winward Motorsport intensivieren ihre Zusammenarbeit im GT-Sport. In Zukunft spannen die beiden Mercedes-AMG-Rennställe auch in Europa zusammen, um im ADAC GT Masters, der ADAC GT4 Germany und auf der Nürburgring-Nordschleife anzutreten.

Die Rennställe HTP Motorsport und Winward Racing vertiefen ihre Kooperation im GT-Sport. Fortan firmiert das Gespann unter dem Namen HTP Winward Motorsport. Auf der Agenda der nunmehr größten global agierenden Mercedes-AMG-Kundenmannschaft stehen neben dem ADAC GT Masters und der ADAC GT4 Germany auch ein Programm auf der Nordschleife des Nürburgrings.

Seit der vorvergangenen Saison koordinierten HTP Motorsport und Winward Racing gemeinsam einen GT4-Einsatz in der IMSA Michelin Pilot Challenge. In Zukunft wolle der Zusammenschluss aus der Equipe aus Altendiez und dem Team aus Houston darüber hinaus auch einen Mercedes-AMG GT3 in den Vereinigten Staaten einsetzen. Gegenstand der Planungen sei überdies die GT World Challenge.

- Anzeige -

„Ich freue mich sehr, dass wir die erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen HTP Motorsport und Winward Racing auf eine neue Stufe heben und damit die Weichen für eine vielversprechende Zukunft beider Partner stellen“, meint HTP-Motorsport-Teamchef Norbert Brückner in einem Presseschreiben. „Nach den ersten zwei ebenso erfolgreichen wie angenehmen Jahren unserer Partnerschaft bündeln wir nun unsere Synergien und greifen ab nächstem Jahr gemeinsam auch in Europa an.“

Zudem hat HTP Winward Motorsport eine Personalentscheidung getroffen, welche die Chefetage anbelangt. Demnach beteiligt sich Christian Hohenadel künftig an der Leitung des Rennstalls. „Christian Hohenadel wird uns dabei mit seiner enormen Erfahrung eine wertvolle Unterstützung sein“, bekräftigt Brückner. „Gemeinsam werden wir alles daransetzen, dass HTP Winward Motorsport, wo immer wir mit unseren Mercedes-AMG GT3 und GT4 auch antreten, zu jenen Teams zählen wird, die man auf der Rechnung haben muss.“