GT-Sport: Maxime Martin gründet eigenes Rennteam

452
Das Martin Racing Team geht 2020 an den Start | © Aston Martin

Maxime Martin hat die Gründung des Martin Racing Teams beschlossen. Der Belgier will in der kommenden Saison in den GT4-Meisterschaften der SRO und des ADAC mit einem Aston-Martin-Doppel an den Start gehen. Mit an Bord ich der Chefmechaniker des BMW-DTM-Programms, Thomas Matton.

Der Aston-Martin-Werksfahrer Maxime Martin hat die Gründung eines eigenen Rennstalls verkündet. Mit seiner Mannschaft will der Belgier in den GT4-Meisterschaften des ADAC und der SRO antreten. Beheimatet wird das Team in der Nähe des Charleroi-Flughafens in Brüssel. Die technische Leitung übernimmt Thomas Matton.

„Ich denke schon seit einiger Zeit über die Gründung eines Teams nach“, so Martin. „Ich bin noch lange nicht fertig mit meiner Fahrerkarriere, aber ich wollte eine zukunftsorientierte Unternehmung starten und etwas haben, mit dem ich meine Erfahrung an den Sport zurückgeben kann.“ Die Truppe wird sich somit Martin Racing Team nennen.

- Anzeige -

Als Partner hat Martin den langjährigen Chefmechaniker aus dem BMW-DTM-Programm, Thomas Matton, rekrutiert. Der Belgier kam von Boutsen Ginion Racing über das Marc VDS Racing Team zu Racing Bart Mampaey. Seine DTM-Jahre 2016 und 2017 verbrachte Martin bei ebenjener Mannschaft aus Mechelen.

Das Betätigungsfeld des Maxime Racing Teams werden die ADAC GT4 Germany und die European GT4. Beide Plattformen richten sich an aufstrebende Nachwuchspiloten, mit dem Ziel in die GT3-Klasse aufzusteigen. Zum Einsatz kommen zwei Aston Martin Vantage GT4. Werksfahrer Martin war an der Entwicklung des Rennwagens beteiligt.