ELMS in Silverstone: Idec Sport Racing feiert ersten Sieg

194
Idec Sport Racing triumphierte in Silverstone | © European Le Mans Series

G-Drive Racing hat es in Silverstone nicht geschafft, den dritten ELMS-Saisonsieg in Folge zu erringen. Stattdessen erklomm Idec Sport Racing erstmals die höchste Stufe des Podiums. Die besten Drei komplettierte Graff Racing.

Idec Sport Racing hat bei den Vier Stunden von Silverstone seinen ersten Sieg in der Europäischen Le-Mans-Serie davongetragen. Demgegenüber war G-Drive Racing außerstande, einen weiteren Erfolg für sich zu reklamieren. Zwar schickte sich die Mannschaft in Orange an, in der Grafschaft Northamptonshire den dritten Triumph in Folge zu erringen, musste sich letzen Endes allerdings mit dem Silberrang bescheiden.

G-Drive Racing büßte den Führungsrang aufgrund eines letzten Tankstopps ein. Denn der herausgefahrene Vorsprung reichte nicht hin, um sich an vorderster Stelle zu behaupten. Stattdessen vermochte Idec Sport Racing, der Aurus-Equipe die Spitzenposition zu entwinden. Beim Überqueren der Ziellinie trennten Patric Lafargue, Paul-Loup Chatin und Memo Rojas letztlich zehn Sekunden von den Kontrahenten Roman Russinow, Jean-Éric Vergne und Job van Uitert.

- Anzeige -

Das Stockerl im Home of British Motor Racing vervollständigte Graff Racing. Tristan Gommendy, Jonathan Hirschi und Alexandre Cougnaud verteidigten ihre Position im Klassement gegenüber den DragonSpeed-Widersachern: Ben Hanley, Henrik Hedman und James Allen. In der LMP3-Klasse reüssierte hinwiederum Eurointernational mit seinem Ligier-Doppel Mikkel Jensen und Jens Petersen.

Indes erstritt Proton Competition den GTE-Klassensieg. Thomas Preining, Gianluca Giraudi und Ricardo Sanchez lösten sich am Steuer des Porsche-Neunelfers ab. Die Europäische Le-Mans-Serie biegt nun auf die Zielgerade der diesjährigen Saison. Die Vorschlussrunde findet am vorletzten Septemberwochenende in Spa-Francorchamps statt; das Finale steigt am letzten Oktoberwochenende an der Algarve.