Zandvoort: Grasser Racing gewinnt vor Team 75 Bernhard

168
Erster Saisonsieg für Engelhart und Bortolotti | © Manfred Muhr

Grasser Racing hat den ersten Saisonsieg in Zandvoort geholt. Mirko Bortolotti und Christian Engelhart führten über die gesamte Distanz das Rennen an. Auch die Plätze zwei und drei blieben in Startreihenfolge, Team 75 Bernhard vor Grasser Racing. Die Tabellenspitze holte dagegen gesammelt keine Punkte.

Christian Engelhart und Mirko Bortolotti haben das erste Rennen des ADAC GT Masters in Zandvoort gewonnen. Bortolotti hatte am Morgen im Zeittraining die erste Startposition erobert. Langstrecken-Weltmeister Timo Bernhard startete in seinem Porsche 911 GT3 R neben ihm. Teamkollege Klaus Bachler beendete das Rennen trotz eines Zweikampfes dahinter. Die beiden führenden trennten drei Zehntelsekunden. Marco Mapelli und Michele Beretta, ebenfalls von Grasser Racing starteten und beendeten das Rennen auf Rang drei.

Die Action passierte im Rennen also nicht auf den drei Spitzenpositionen, sondern auf den Plätzen dahinter. Drei Safety-Car-Phasen und am Ende ein verunfallter Adrien de Leener im Bernhard-Porsche blockierten das Rennen zeitweise. Zahlreiche Teilnehmer machten mit den Kiesbetten der niederländischen Strecke Bekanntschaft.

- Anzeige -

Eine weitere Rolle im Rennverlauf spielte die enge Boxengasse des Kurses in den Nordseedünen. Während der zweiten Safety-Car-Phase suchten zahlreiche Mannschaften den Service auf – es kam zum Ausnahmezustand. Es gab einige Verlierer, die aufgrund der Umstände Zeit verloren.

Von den besten fünf der Gesamtwertung konnten nur zwei Teams Punkte holen. Kelvin van der Linde und Patric Niederhauser, Tabellenführer von HCB-Rutronik Racing, kamen nach einem Ausflug ins Kies nur auf Rang 17 ins Ziel. Marvin Kirchhöfer und Markus Pommer, Zweitplatzierte Corvette-Piloten hatten mit technischen Problemen zu kämpfen. Indy Dontje parkte seinen HTP-Mercedes noch vor dem Boxenstopp im Kiesbett.

Größte Gewinner waren Jens Klingmann und Nicolai Sylvest im MRS-BMW, die mit Rang sechs noch eine ordentliche Punkteausbeute hatten. Sven Barth und David Jahn bekamen auf Rang vierzehn noch zwei Trostpunkte. Nicht belohnt wurde dagegen die starke Startphase von Gaststarter Toksport WRT. Maro Engel musste den AMG in der zweiten Rennhälfte mit einem technischen Defekt abstellen.

Korrektur: In einer früheren Version des Artikels hieß es, dass es der dritte Saisonsieg für das Grasser Racing Team war. Wir bitten diesen Fehler zu entschuldigen.