ADAC GT Masters: Toksport WRT debütiert mit Mercedes-AMG-Werksfahrern

568
Das ADAC GT Masters kann einen Neuzugang vermelden | © ADAC GT Masters

Toksport WRT plant mehrere Gaststarts im ADAC GT Masters. Die Truppe aus der Eifel startet sowohl in Zandvoort als auch auf dem Nürburgring. Als Fahrer stehen Maro Engel und Luca Stolz fest.

Das Starterfeld des ADAC GT Masters kann bei den nächsten beiden Wertungslauf einen Gaststarter Willkommen heißen. Die Rallye-Spezialisten von Toksport WRT vollziehen zwei Gaststarts in Zandvoort und auf dem Nürburgring. Die Truppe rund um Teamchef Emre Buyukbayrak konnte beispielsweise mit dem 18-Jährigen, zukünftigen Toyota-Werksfahrer Kalle Rovanperä den Rallye-WM-Lauf in Chile in der WRC2-Pro gewinnen.

Aber auch auf der Rundstrecke ist der Rennstall bereits zu Hause. So nimmt man unter anderem am Porsche Carrera Cup Deutschland teil. Aber auch in der 24h-Series fuhren die Quiddelbacher bereits. Für die Gastspiele im GT Masters hat die Mannschaft einen Mercedes-AMG GT3 genannt. Diesen werden die Werksfahrer Maro Engel und Luca Stolz pilotieren.

- Anzeige -

„Das ADAC GT Masters ist eine der härtesten GT-Meisterschaften weltweit. Für uns als deutsches Team war es daher logisch dort anzutreten“, sagt Buyukbayrak. „Wir wissen, wie hart umkämpft die Serie ist. Wir wollen möglichst viele Erfahrungen sammeln, da wir gerne 2020 mit zwei Fahrzeugen die komplette Saison bestreiten wollen. Mit Luca und Maro haben wir eine starke Fahrerpaarung und wollen daher auch um vordere Positionen kämpfen.“

„Es ist toll, wieder an zwei Rennwochenenden im ADAC GT Masters starten zu können“, erklärt Stolz. „Wir haben eine gute Fahrerbesetzung, die viel Erfahrung mit dem Mercedes-AMG hat und so dem Team helfen kann. Ich kenne es schon ein wenig, es arbeitet sehr professionell.“

Weiteres zum Thema: