Lime Rock: Ford beendet Porsches Siegesserie, Pfaff Motorsports siegt im Fotofinish

173
Ford hat die Siegesserie Porsches beendet | © IMSA

Ryan Briscoe und Richard Westbrook haben im Lime Rock Park ihren ersten IMSA-Sieg der Saison eingefahren. Das Ford-Duo beendete damit die über fünf Rennen andauernde GTLM-Erfolgsserie Porsches. In der GTD-Klasse triumphierte erstmals Pfaff Motorsports.

Nach fünf Rennsiegen in Folge wurden die Porsche 911 RSR von Core Autosport erstmals wieder geschlagen. Im Lime Rock Park siegten zum ersten Mal in dieser Saison die Ford-Piloten Ryan Briscoe und Richard Westbrook. Aufgrund der Kürze der Strecke pausierten beim achten Wertungslauf der IMSA SportsCar Championship die Prototypen. Daher holten Briscoe und Westbrook auch den Gesamtsieg.

Die Polesetter Laurens Vanthoor und Earl Bamber mussten sich mit dem zweiten Platz begnügen. Das Podium komplettierte die zweite Besatzung von Chip Ganassi Racing. Joey Hand und Dirk Müller waren hierfür verantwortlich. Die vierte Position ging an den zweiten Werkselfer mit Patrick Pilet und Nick Tandy.

- Anzeige -

Corvette musste den Plätzen fünf und sechs vorliebnehmen. Intern setzten sich Antonio García und Jan Magnussen gegen Oliver Gavin und Marcel Fässler durch. Die letzten Ränge der GTLM-Klasse gingen an BMW. Dabei waren Tom Blomqvist und Connor De Phillippi schneller als John Edwards und Jesse Krohn.

Pfaff Motorsports siegt im Fotofinish

Die kanadische Porsche-Truppe von Pfaff Motorsports holten ihreb ersten Triumph in der GTD-Wertung. Dennis Olsen und Zach Robichon setzen sich denkbar knapp mit zehn Tausendstelsekunden gegen Meyer Shank Racing durch. Mario Farnbacher und Trent Hindman waren die Geschlagenen.

Den Bronzerang in der GT3-Kategorie holte Turner Motorsport. Bill Auberlen und Robby Foley hievten ihren BMW M6 GT3 auf die letzte Stufe des Stockerls. Magnus Racing, die zu Ehren der Apollo-11-Mission im besonderen Saturn-V-Design starteten, beendeten das Rennen auf Platz acht.