Goodwood: Audi kündigt GT2-Programm an

3951
Audi präsentierte in Goodwood sein GT2-Modell | © Audi MediaCenter

Beim Goodwood Festival of Speed hat Audi angekündigt, sich in der wiederbelebten GT2-Kategorie zu engagieren. Das neueste Kundensportmodell: der R8 LMS GT2, ausgestattet mit einem V10-Motor mit 5,2 Litern Hubraum. Neben Wettbewerbseinsätzen seien auch Trackday-Teilnahmen möglich.

Ohne vorherige Andeutungen oder Hinweise hat Audi angekündigt, ein Programm in der wiederbelebten GT2-Klasse durchzuführen. Beim Goodwood Festival of Speed präsentierte der Konstrukteur aus Oberbayern am Veranstaltungsfreitag daher sein neuestes Kundensportmodell: den Audi R8 LMS GT2. Die Auslieferung an Kunden beginnt zur Premieresaison 2020; zu eventuellen Probeeinsätzen äußerte sich der Hersteller mit den vier Ringen nicht.

Ausgestattet ist der Audi R8 LMS GT2 mit einem V10-Motor mit 5,2 Litern Hubraum, welcher sechshundertvierzig Pferdestärken leistet. Die Hauptintention Audis sei es, wieder einen Sportwagen für Herrenfahrer bereitzustellen. „Moderne GT3-Rennwagen haben sich immer mehr zu einer Klasse für Profis entwickelt“, urteilt Kundensportleiter Chris Reinke in einer Pressemitteilung. „Mit dem Audi R8 LMS GT2 schließen wir nun diese Lücke und haben ein maßgeschneidertes Angebot für diesen Kundenkreis parat.“

- Anzeige -

Darüber hinaus goutiere Audi im Allgemeinen die Einführung der GT2-Division, weil diese Kategorie eine Mittelstellung zwischen den Disziplinen GT3 und GT4 ein. „Die neue Generation der GT2-Rennwagen erreicht noch höhere Spitzengeschwindigkeiten als ein GT3-Modell und annähernd gleiche Rundenzeiten. Das ist ideal für Gentlemen-Piloten: Die Längsdynamik steht für ein neues Erlebnis mit Audi, die Querdynamik überfordert auch Amateure keinesfalls.“, meint Reinke.

Bislang hat die SRO-Gruppe noch keine konkreten Pläne bekannt gegeben, eine GT2-Meisterschaft auszurichten. Dennoch erwarte Audi Wettbewerbe in Europa und Nordamerika – eventuell weitere. Darüber hinaus wolle der süddeutsche Konstrukteur auch die Möglichkeit offerieren, mit dem Audi R8 LMS GT2 an Trackdays teilzunehmen, da sich der Kundenkreis letztlich von jenen in den Sektoren GT3 und GT4 unterscheide.

Neben Audi hat zur Stunde lediglich Konzernschwester Porsche ebenfalls bestätigt, sich in der neuen GT2-Kategorie zu engagieren. Daher enthüllte die Marke aus Stuttgart-Zuffenhausen vergangenen Herbst den Porsche den 911 GT2 RS Clubsport. Ferner beabsichtigt die Scuderia Cameron Glickenhaus, den SCG 004C auf GT2-Basis zu entwickeln. Lamborghini und Aston Martin ziehen ein GT2-Projekt zumindest in Betracht.