Spa 24: Porsche 911 GT3 Cup MR im Herbie-Design vollzieht Gaststart

1300
Der Porsche 911 GT3 Cup MR wurde für wohltätige Zwecke umgebaut | © SRO

Das Starterfeld zu den 24 Stunden von Spa-Francorchamps wächst um eine Einschreibung. Die SRO hat einen modifizierten Porsche 911 GT3 Cup MR im Herbie-Design eingeladen. Der Kultfilm Herbie feiert in diesem Jahr seinen fünfzigsten Geburtstag, und das Einsatzteam möchte Geld für zwei Kinderprojekte sammeln.

Fast unbemerkt und nebenbei fuhr ein Porsche 911 GT3 Cup MR zwei Runden beim Testtag zu den 24 Stunden von Spa-Francorchamps. Doch dies war kein herkömmlicher Cup-Porsche. Unter dem Projektnamen „Juliet“ hat ein Team rund um Michel Deman, einem belgischen Spezialisten für außergewöhnliche Fahrzeuge, und dem ehemaligen Rennfahrer Pascal Witmeur den Porsche modifiziert. Die Fahrer und die Einsatzmannschaft wurden nicht verraten.

Unter der Motorhaube hat sich nichts geändert. Dafür wurde die Außenhaut des Elfers deutlich verändert. Das Fahrzeug wird beim Ein-Tages-Wettstreit in den Ardennen mit einem Bodywork starten, welches dem Volkswagen Käfer nachempfunden ist. Doch nicht einem Käfer, sondern dem Kultkäfer aus der Filmreihe Herbie. Denn der erste Streifen feiert in diesem Jahr sein fünfzigstes Jubiläum.

- Anzeige -

Mit diesem Projekt will das Team spenden für zwei Kinderprojekte sammeln. Zum einen für VivaCité (RTBF) „Viva for Life“. Dieses Projekt wurde 2013 ins Leben gerufen und hilft Kindern, die unter der Armutsgrenze leben. Auch das zweite Projekt befasst sich mit Kindern, die unter der Armutsgrenze leben. Dieses Projekt heißt Kinderarmoedefonds.