Mosport: Marcel Fässler ersetzt verletzten Tommy Milner

171
Marcel Fässler startet in Mosport für Corvette | © IMSA

Nach den Sechs Stunden von Watkins Glen muss Corvette eine seiner Fahrerpaarungen umbauen. Tommy Milner hat sich beim Startunfall an der Hand verletzt und ist außerstande, in Mosport zu starten. Darüber hinaus musste Moorespeed seine Nennung zurückziehen.

Corvette Racing muss für den nächsten Sprintlauf der IMSA SportsCar Championship, welcher im kanadischen Mosport ausgetragen wird, die Besatzung der C7.R mit der Startnummer vier umbauen. Tommy Milner hatte sich beim Startunfall zu den Sechs Stunden von Watkins Glen an der linken Hand verletzt.

Der Amerikaner wollte in den Esses einen Werkselfer außen herum überholen. Dabei touchierte Milner die Front des 911 RSR und schlug mit hoher Geschwindigkeit in die Leitschiene ein. Darüber hinaus kollidierte Mercedes-AMG-Pilot Ben Keating mit der havarierten Corvette.

- Anzeige -

Doch dies war nicht der einzige folgenschwere Unfall. Will Hardeman, der den Audi R8 LMS Evo von Moorespeed in der GTD-Klasse pilotiert, verunfallte bereits im ersten freien Training in Watkins Glen. Hardeman musste aus dem R8 heraus geschnitten werden, und das Auto fing Feuer. Dadurch wurde der Ingolstädter Sportwagen irreparabel zerstört. Des Weiteren zog sich Hardeman eine Gehirnerschütterung zu und fällt auf bestimmte Zeit aus.

Das Rennen im Canadian Tire Motorsport Park startet am Sonntag um 19.05 Uhr Mitteleuropäischer Sommerzeit.