N’ring 24: Manthey-Racing belegt Rang eins und zwei im Warm-up

321
Manthey-Racing agierte federführend im Warm-up | © Gruppe C

Manthey-Racing hat im Warm-up zum 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring tonangebend agiert. Die Porsche-Werksmannschaft reihte sich an erster und zweiter Stelle in der Gesamtwertung ein. Auf dem dritten Platz landete wiederum eine der Mercedes-AMG-Besatzungen von Black Falcon.

Im Warm-up zum 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring ist Titelverteidiger Manthey-Racing als Taktgeber aufgetreten. Bei der Generalprobe zum Ein-Tages-Wettkampf in der Vulkaneifel okkupierte die Porsche-Werksabordnung die vorderen beiden Positionen im Gesamtklassement. Zuoberst: Richard Lietz, Frédéric Makowiecki, Patrick Pilet und Nick Tandy, denen die Zeitnahme im allerletzten Durchgang eine Bestleistung von 8:18,965 Minuten notierte.

Im innerbetrieblichen Vergleich mussten sich Earl Bamber, Michael Christensen, Kévin Estre und Laurens Vanthoor folglich unterordnen. Das Delta zwischen den beiden Porsche-Besatzungen maß letztendlich 1,181 Sekunden. Derweil belegte Black Falcon Platz drei bei der finalen Funktionsfahrt zur Vorbereitung auf die Kraftprobe am Fuße der Nürburg. Maximilian Buhk, Hubert Haupt, Thomas Jäger und Luca Stolz fehlten 2,727 Sekunden zum Referenzwert Porsches.

- Anzeige -

Die flottesten Fünf vervollständigen zwei Audi-Mannschaften, wobei sich Phoenix Racing gegenüber Car Collection Motorsport durchsetzte. Pierre Kaffer, Frank Stippler, Frédéric Vervisch und Dries Vanthoor trennten 3,828 Sekunden von der schnellsten Rundenzeit der einstündigen Sitzung. Bei Markus Winkelhock, Christopher Haase, Marcel Fässler und René Rast betrug die Differenz 4,162 Sekunden.

Der Start zur siebenundvierzigsten Auflage des eintägigen Endurance-Wettstreits auf der Nürburgring-Nordschleife erfolgt um 15.30 Uhr. Nach dem Aufruhr der Elemente am Donnerstag und anschließendem Sommerwetter am Freitag prognostiziert die Wettervorhersage für die restlichen beiden Veranstaltungstage durchgehend Sonnenschein und Temperaturen, welche sich der Marke von dreißig Grad Celsius nähern.